Zunächst waren es 18 Mitglieder aus der Raumschaft Triberg, die angetreten waren, dazu gab es neun Gäste, die ausschließlich dem Ortsverein beigetreten waren, also nicht als „echte“ Mitglieder zählten. Diese Zahl sollte sich am Ende kräftig erhöhen. Wer ausschließlich Mitglied im Ortsverein ist, habe bei Versammlungen kein Stimmrecht, erfuhren diese.

Das könnte Sie auch interessieren

Überwältigt zeigte sich Martina Braun vor allem auch davon, dass alle Altersgruppen vertreten seien. Baden-Württemberg sei für die Grünen eine historische Ecke. Vor 40 Jahren sei die Partei in Sindelfingen gegründet worden, kurz darauf habe man in Villingen den Kreisverband ins Leben gerufen.

Jünger und weiblicher

Grüne Themen hätten sich in den vergangenen Monaten zuhauf angekündigt, so gingen der rasante Klimawandel und der Schutz des Klimas nicht nur junge Leute an. Sie finde es gut, dass der Ortsverband Schonach raumschaftsübergreifend agiere und sich an Kreis- und Landesverband angliedere. In den vergangenen beiden Jahren habe es starke Zuwächse gegeben. „Wir werden dabei jünger und weiblicher“, stellte sie fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie freue sich nicht nur in Schonach über drei Mitglieder der neuen Offenen Grünen Liste am Ratstisch, auch in St. Georgen seien wieder drei Mitglieder in den Gemeinderat eingezogen. Der erste Schritt der Gründung sei nun die Annahme der Satzung und die eindeutige Aussprache für die Gründung was alle 18 anwesenden Mitglieder taten.

Frauenstatut

Bei den anschließenden Wahlen für den Vorstand des Ortsvereins erinnerte Grieshaber an den Frauenstatut der Grünen: Auf die erste zu wählende Vorstandsposition muss zwingend eine Frau gewählt werden. Einstimmig einigte man sich auf Almud Brünner, die gemeinsam mit dem ebenso einstimmig gewählten Gerhard Kienzler zumindest in den nächsten beiden Jahren die Geschicke des Ortsverbands bestimmen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Verstärkt wird das Duo von den Vorstands-Stellvertretern Alica Scherer und Simon Hummel, die beide die Zukunft des Ortsverbands darstellen. Verena Schwer wird die Kasse führen, dabei darf sie auf die Unterstützung des Kreisverbands vertrauen. Kraft Amtes gehört dem Vorstand auch das Gemeinderatsmitglied Kathrin Kimmig an.

Spontane Eintritte

„Die Vorstandssitzungen sind bei den Grünen grundsätzlich mitgliederoffen“, erinnerte die Sprecherin des Kreisverbands. Unterstützung und Input erfahren die Vorstandsmitglieder vom Beirat, der sechs Mitglieder umfasst, dies sind Luca Kienzler, Nathalie Fisher, Hannah Kimmig, Tobias Disch, Angela Nock und Günter Hummel. Letzterer wird gemeinsam Gabriele Hoppe-Todt die Kasse prüfen. Im Anschluss wurden mehrere spontane Eintritte von Anwesenden registriert. Kienzler zeigte sich überzeugt, dass der regional geprägte Ortsverband demnächst wohl bald zweitstärkster des Kreises werden könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Tolle Projekte versprach Gerhard Kienzler. So wolle man beispielsweise mit den drei verbliebenen Vollerwerbs-Landwirten sprechen, wie sie zur Bio-Landwirtschaft stehen. Zudem sehe man es als enorm wichtig an, bei den anstehenden Gebäudesanierungen, die in den nächsten Jahren auf die Gemeinde zukommen, die ökologischen, ökonomischen und sozialen Belange zu berücksichtigen „da haben wir in Schonach Defizite“, ist er sicher.