Auf gleich zwei Schonacher Sommerfesten ­konnten die Besucher am Wochenende einen ­herrlichen Sommerabend in besonderer Atmosphäre genießen. Im Naturschwimmbad entführte die Band Songs und Sichtweisen die Badegäste in einen entspannten Abend. Direkt am Beckenrand genossen die Besucher Musik und Ambiente, ergänzt durch das vielfältige Bewirtungsangebot von Kiosk-Betreiberin Zofia Janiszewska. Besondere Aufmerksamkeit erhielt natürlich der Schonacher Musiker Fritz Spinner, der für einige Songs das Quartett beim Schwimmbadkonzert ergänzte.

Dankeschön an Nachbarn

Ebenfalls wurde auf dem Anwesen der ehemaligen Uhrenfabrik Kuner in der Schwarzwaldstraße gefeiert. Die Eigentümer Waltraud und Gerold Schwer bedankten sich bei ihren Nachbarn für ihre Geduld bei ihrem jüngsten Bauvorhaben auf dem Grundstück. Dort war im vergangenen Sommer ein Holzschopf aufgebaut worden.

Mit zunehmender Dunkelheit erstrahlt der Garten der Familie Schwer im Lichterzauber.
Mit zunehmender Dunkelheit erstrahlt der Garten der Familie Schwer im Lichterzauber. | Bild: Rita Bolkart

„Ich glaube, der Betonmischer lief den ganzen Sommer über jeden Tag, und von den Nachbarn kam keine Klage“, freute sich Waltraud Schwer. Als Dankeschön initiierte Familie Schwer das Sommerfest. Durch persönliche Kontakte ergab es sich, dass die Frederick Street Band an diesem Abend in Schonach spielen konnte. So erweiterten die Eheleute Schwer das Fest zu einem Event für alle Interessenten.

Garten in zauberhaftes Licht getaucht

„Seit unserer Ankunft in Schonach vor 19 Jahren ist jetzt alles so, wie wir uns das damals gewünscht haben“, fügte Waltraud Schwer mit Blick auf ihre Gartenanlage hinzu. Sie lud die Gäste ein, im Garten einen entschleunigten Abend zu verbringen und die Stimmung zu genießen. Als besonderen Clou hatten Rainer Huber kurzerhand den Garten illuminiert. Mit sicherem Gespür tauchte er Gebäude und Garten in magisches Licht. Für das Gelingen des Gartenfestes hatte Waltraud Schwer Feines aus ihrer Backstube gezaubert. Sie wurde dabei von ihren Kindern David, Anna und Pia sowie Freunden und Bekannten unterstützt.