Gleich doppelten Anlass zum Feiern gab es für die Schonacher Band Wombats am Wochenende: 30 Jahre gibt es die Band bereits und zum 20. Mal stand die Formation auf der Bühne im Schonacher Kurpark.

Bereits zum 20. Mal performt die Band Wombats auf der Bühne im Schonacher Kurpark.
Bereits zum 20. Mal performt die Band Wombats auf der Bühne im Schonacher Kurpark. | Bild: Claudius Eberl

Eigentlich waren es im Kurpark nur 19 Auftritte, denn im vergangenen Jahr musste man aufgrund der Umbaumaßnahmen in Schonachs Ortsmitte auf das Haus des Gastes ausweichen. Am Samstag aber gab es wieder Open-Air-Musik und auch das Wetter spielte mit. Rund 600 Besucher waren gekommen, um in einer lauen Sommernacht mit den Wombats zu feiern. Und es war nicht nur einfach ein Konzert, das ganze hatte schon etwas Festival-Charakter.

Gelungene Konzertnacht

Dazu trug zum einen der frühe Beginn bei – bereits um 17.30 Uhr war Einlass, um 18.30 ging es los – und zum anderen spielten gleich drei Bands auf der Pavillon-Bühne. Und auch das Drumherum passte. Bestens versorgt durften sich die Besucher fühlen: Stände mit Pizza, Thai-Food, Gegrilltem, Kaffee-Stand, Bierwagen und Cocktail-Stand boten schon einmal den passenden Rahmen für eine gelungene Konzertnacht.

Viele Besucher kamen von auswärts, das Publikum bot die gewohnte Wombats-Mischung.

Familien-Band

Zur Einstimmung spielten „Die Schyles“. Wombat-Frontmann Wolfgang Schyle bot dem Publikum mit Tochter Melissa und Patenkind Franziska Schyle bodenständige, handgemachte Musik.

Jenny Bright überzeugt mit ihren Songs im Country-Pop-Stil das Publikum.
Jenny Bright überzeugt mit ihren Songs im Country-Pop-Stil das Publikum. | Bild: Claudius Eberl

Der nächste Act war die Sängerin und Songwriterin Jenny Bright samt gleichnamiger Band. Die junge Künstlerin, die schon mehrfach beim Schonacher Open-Air aufgetreten war, überzeugte auch am Samstag das Publikum mit ihren Songs im Country-Pop-Stil, die meist über Geschichten aus ihrem Leben handeln, das Publikum.

Zuhörer sind textsicher

Dann aber war endlich Zeit für den Haupt-Act und Namensgeber des Konzerts, die Wombats. Wolfgang „Schorle“ Schyle, Rebecca Peschke, Ralph „Steckle“ Schneider, Rolf Schmidt, Tino Schneider und Hans Bausch begannen ihren ersten Block mit Irish Folk mit Songs wie „Whiskey for the Rowdies“, „Chicken Fried“ oder „Far away“ und gingen dann über zu deutschen Songs wie „Ein Kompliment“, der Eigenkomposition „Keine Zeit“ und dem Klassiker von Egon & Co. „Die Sau“. Am Ende des ersten Blocks war auch das Publikum richtig aufgetaut, bei „Die Sau“ konnten die Musiker zumindest beim Refrain eine kurze Pause einlegen – den sangen die Zuhörer lautstark und textsicher.

Wolfgang Schyle und Tino Schneider beherrschen das Gitarrenspiel.
Wolfgang Schyle und Tino Schneider beherrschen das Gitarrenspiel. | Bild: Claudius Eberl

Beste Bedienungen also für den zweiten Block. Den bestimmte das Publikum schon im Vorfeld des Konzertes mit: Auf der Homepage der Wombats konnte man aus 50 Liedern der letzten 20 Wombats-Open-Airs die fünf eigenen Favoriten wählen. Die 15 beliebtesten Lieder wollten die Wombats am Samstag dann mit Wegbegleitern der vergangenen Jahre spielen.

Ein bunter Mix

Immerhin über 250 Teilnehmer hatte die Hitparade und heraus kam ein bunter Mix aus Rock, Deutsch-Pop, Klassikern und Eigenkompositionen. Begleitet wurden die Wombats durch die ehemalige Sängerin Silke Wehrle-Schneider, durch Andy „Mangold“ Hör und Alexander „Fury“ Duffner.

Hans Bausch begeistert mit seinem Saxofon-Spiel.
Hans Bausch begeistert mit seinem Saxofon-Spiel. | Bild: Claudius Eberl

Den dritten und letzten Block spielten die Wombats dann wieder Rock- und Irish-Folk Songs bevor dann zum Ende des Open-Airs noch einmal alle Akteure auf die Bühne kamen.

Insgesamt war es wieder ein tolles Konzert im Kurpark. Das Wetter stimmte, die Musik begeisterte und die Bewirtung, die im Hauptteil durch den FC Schonach durchgeführt wurde, rundete das Ganze ab.