Mindestens genauso herausgeputzt wie das Wetter am Samstag, haben sich die insgesamt 16 Teams der zweiten Auflage des Beachvolleyball- Turniers des Josenparks.

Die Jungs vom Schonacher Josenpark sind nicht nur im Winter als Ski-Freestyler und Shaper des eigenen Parks unterwegs, sondern auch im Sommer anzutreffen. Das im vergangenen Jahr erarbeitete Konzept eines Beachvolleyball-Turniers fand auch dieses Jahr wieder Anklang in der Bevölkerung.

Starterplätze schnell vergeben

Die zur Verfügung stehenden Starterplätze waren wieder schnell vergeben. „Dieses Jahr hatten wir sogar Teams aus Donaueschingen, Bräunlingen, St. Georgen und aus Sulz am Neckar“, berichtet Jannik Schyle vom Josenpark im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten erfreut.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit heißen Beats und einer Strand-Atmosphäre rund um den Volleyballplatz im neugestalteten Kurpark in Schonach startete das Turnier pünktlich um 13 Uhr. Die Spielleitung übernahm wieder die Volleyball-Abteilung Spaceballs des Turnvereins Schonach.

Vier Gruppen und acht Minuten

In vier Gruppen mit jeweils vier Teams wurde zuerst die Gruppenphase ausgespielt. Ein Match ging dabei genau acht Minuten. Die jeweils zwei besten Teams einer Gruppe erreichten die Viertelfinals. Nach 31 Spielen und fünf Stunden später war es dann endlich soweit: Das große Finale stand an.

Strahlende Gesichter: Die Bestplatzierten des zweiten Schonacher Beachvolleyball-Turniers. Von links: Lokomotive Triberg, Fässle Jung, die Gewinner aus Sulz, FC Schonach. Vorne: Veranstalter und Initiatoren des Josenparks.
Strahlende Gesichter: Die Bestplatzierten des zweiten Schonacher Beachvolleyball-Turniers. Von links: Lokomotive Triberg, Fässle Jung, die Gewinner aus Sulz, FC Schonach. Vorne: Veranstalter und Initiatoren des Josenparks. | Bild: Markus Ketterer

Dafür qualifiziert hatte sich der haushohe Favorit aus Sulz – gespickt aus purer Mannesstärke aus ehemaligen Skispringern vom SV Baiersbronn – und den Jungs des FC Schonach. Nach spannenden und packenden Ballwechseln kürten sich die Sulzer letztendlich als Turniersieger. Im Spiel um Platz drei unterlag das Team Fässle Jung gegen Lokomotive Triberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Unterstützung lokaler Sponsoren, erhielten die Gewinner und alle Viertelfinalteilnehmer ein großzügiges Präsent.

In einem sind sich die Veranstalter einig: „Nächstes Jahr wird es definitiv das dritte Schonacher Beachvolleyball-Turnier geben.“