Frau Zimare, Sie absolvieren nun ein einjähriges soziales Jahr in der Dom Clemente Schule und im Skiclub Schonach. Haben Sie Bezug zum Wintersport?

Mit zehn Jahren habe ich mit dem Biathlon bei meinem Heimatverein SG Klotzsche bei Dresden angefangen. In der Biathlon-Abteilung war ich bis zu meinem 15. Lebensjahr, ehe ich zum Skilanglauf gewechselt habe. Da wir in Dresden aber nicht sonderlich viel Schnee haben, findet das Training meist auf Rollskier statt.

Konnten Sie schon größere Erfolge mit den Skirollern einfahren?

Ein Highlight war sicherlich die Weltmeisterschaft und viele Rollski-Weltcups, an denen ich teilnehmen durfte. Im Rollski gibt es kein Kadersystem, wie man es eigentlich von Wintersportarten gewohnt ist. Durch Qualifikationsrennen konnte ich mich somit qualifizieren und international starten. Manchmal geht auch der eine oder andere Skilanglauf-Profisportler an den Start. Davon leben kann man aber nicht (lacht).

Nun sind Sie im Schwarzwald angekommen und haben auch eine kleine Wohnung in Schonach bezogen. Möchten Sie trotzdem weiter Erfolge auf Rollskier feiern?

Mein Hauptfokus liegt derzeit auf der Arbeit als FSJlerin. In meiner Freizeit trainiere ich so gut es geht. Da kommt mir der bergige Schwarzwald gerade gelegen. So viel Anstiege bin ich aus meiner Heimat gar nicht gewohnt. Ein ganz anderer Trainingsanreiz!

Sie sind die erste Freiwillige, die nicht aus Schonach kommt. Ihre Heimat liegt gut 600 Kilometer entfernt. Wie kommen Sie mit Ihren jungen 18 Jahren darauf, das FSJ in Schonach zu machen?

Nach dem Abitur wollte ich etwas im Bereich des Skisports machen. Am besten irgendwo, wo es auch genügend Schnee dazu gibt. Die Ausschreibung im Internet fiel mir dabei gleich ins Auge. Zu Hause gab es so ein gut organisiertes Angebot einfach nicht. Deshalb ergriff ich die Chance und habe mich beworben. Ich nutze die Zeit hier auch, um selbstständiger zu werden. Nach dem FSJ möchte ich gerne in Leipzig studieren. Da muss man ebenfalls selbstständig sein.

Sie sagten eben, dass Sie in Leipzig studieren möchten. Haben Sie auch schon eine genaue Vorstellung?

Ich möchte gerne Grundschullehramt studieren. Welche Fächer weiß ich noch nicht genau, aber das lässt sich sicherlich noch herausfinden. Ich sehe das FSJ als Test, ob ich mir diesen Beruf auch wirklich vorstellen kann. Man erfährt den Schulalltag aus der Position des Lehrers und nicht mehr der des Schülers. Vielleicht kann ich auch schon im kommenden Jahr Unterrichtseinheiten selbst durchführen und somit Erfahrungen sammeln.

Seit ein paar Wochen leben Sie bereits in Schonach. Kommen Sie schon gut klar?

Die Menschen hier sind sehr freundlich und hilfsbereit – immer ist jemand für einen da. Ich war überrascht, dass der Schwarzwald wirklich so schwarz ist. Aber das Panorama ist einfach wunderschön. Hier lebt man doch gerne. Auch an den Dialekt habe ich mich schon etwas gewöhnt. Doch manchmal muss ich nachfragen, was genau gemeint wurde (lacht).

 

Das könnte Sie auch interessieren