Die Rehaklinik Katharinenhöhe bekam eine symbolische Finanzspritze: Jugendliche der neuapostolischen Kirche Triberg hatten noch vor der Corona-Pandemie bei einer Bewirtungsaktion 500 Euro Spenden gesammelt, die Claus Kaufmann nun der Klinik übergab.

Kinder und Eltern können wieder Kraft tanken

Die Rehaklinik ist spezialisiert auf Kinder und junge Erwachsene. Bei Kindern bis 15 Jahren kommt die ganze Familie mit zur Reha, denn auch die Eltern und Geschwisterkinder müssen wieder Kraft tanken. 85 Prozent der kleinen Patienten haben eine Krebserkrankung durchgemacht, häufig war es Leukämie.

Zwei Monate Schließung wegen Corona-Pandemie

Während der Corona-Pandemie war die Klinik bereits zwei Monate geschlossen, für das Personal musste Kurzarbeit beantragt werden.

Weniger Einnahmen, aber mehr Personal nötig

In Absprache mit den Akutkliniken nahm die Katharinenhöhe die Reha-Gänge wieder auf, die allerdings nur zu zwei Dritteln belegt werden. Dadurch erzielt die Klinik natürlich weniger Einnahmen – bei erhöhtem Personalaufwand.

Das könnte Sie auch interessieren

Spenden sind unverzichtbar

Geschäftsführer Stephan Maier erklärt: „Hatte bisher eine Kraft mit rund 20 Kindern gebastelt, so muss das Basteln nun auf drei Sechsergruppen aufgeteilt werden. Leider reichten schon vor der Pandemie die Pflegesätze der Krankenkasse und Rentenversicherung nicht aus, um alle Kosten zu decken.“ Die Klinik ist auf Spenden und Sponsoren angewiesen.

Ganz unterschiedliche Familien – aber die Schicksale verbinden sie

Der Krebs ist ein „Gleichmacher.“ Die Menschen, die zur Reha kommen, stammen aus allen gesellschaftlichen Schichten, sie wären sich wahrscheinlich nie begegnet. Das Schicksal schweißt Arm und Reich zusammen. Maier berichtete von einer Professoren- und einer Arbeiterfamilie, die sich in der Reha kennengelernt haben und seither regelmäßig zusammen Weihnachten feiern.

Erste Klinik dieser Art in der Bundesrepublik

Rund 1750 Kinder erkranken jährlich neu an Krebs. Es gibt nur vier Kliniken in Deutschland, die eine Reha für die ganze Familie durchführen. Die Katharinenhöhe war 1985 die erste Klinik, die dieses Konzept anbot.

Das größte Erfolgserlebnis für das Personal ist es, wenn ehemalige Patienten aus Dankbarkeit noch Jahre später auf einen Besuch in der Katharinenhöhe vorbeikommen und sich gerne an ihren Reha-Aufenthalt zurückerinnern.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €