Etwas kürzer als sonst fiel der Jahresbericht von Siegfried Lieckfeldt, dem Vorsitzenden des Fördervereins des Fußballclubs (FC) 1921 Schönwald, bei der Hauptversammlung aus. Er dankte allen Unterstützern des Vereins, unter anderem den Handwerkern des Kurorts, die oft mit Ratschlägen und Material zur Stelle seien.

Besonderen Dank stattete Lieckfeldt auch der Gemeinde ab, zudem dem Rentnerteam, das Woche für Woche Arbeiten an der gesamten Anlage leiste. Das Team habe es geschafft, neben der Platz- und Umgebungspflege auch das Projekt 100er-Club abzuschließen. Ein großes Anliegen, die neue Flutlichtanlage, konnte dank des Engagements von Felix Thurner und der finanziellen Unterstützung von Wolfgang Hettich von der Fima HW Systemtechnik fertig gestellt werden.

Lieckfeldt stellte auch das anstehende Großprojekt vor, das der Verein gemeinsam mit der Gemeinde angehe: Das alte Schieferdach des Gebäudes muss weichen, neben einer neuen Eindeckung mitsamt Dämmung werde auch eine Photovoltaikanlage aufgebaut, dazu komme ein elektrisch betriebener Sonnenschutz mit zehn mal fünf Metern Größe. Auch die schlechte Heizanlage werde durch den Anschluss an die Nahwärmeleitung ersetzt – so bekomme auch das FC-Heim eine Heizung.

In das erweiterte Vorstandsteam des FC-Fördervereins Schönwald gewählt wurden (von links) Bernhard Hettich, Jürgen Dannecker, Sabine Weiß, Martin Fehrenbach, Veronika Maucher und der neue Kassier Stephan Kaltenbach.
In das erweiterte Vorstandsteam des FC-Fördervereins Schönwald gewählt wurden (von links) Bernhard Hettich, Jürgen Dannecker, Sabine Weiß, Martin Fehrenbach, Veronika Maucher und der neue Kassier Stephan Kaltenbach. | Bild: Hans-Jürgen Kommert

Schriftführerin Susanne Krüger vertiefte die Ausführungen Lieckfeldts und stellte das Organigramm des Vereins vor. In ihrem letzten Kassenbericht präsentierte Alina Thurner (sie stand nicht mehr zur Wahl) ein leicht positives Ergebnis. Martin Fehrenbach stellte die Aktivitäten des Werbeteams vor, das unter anderem auch an Wettbewerben teilnimmt und dadurch Einnahmen generiert. 46 Werbepartner bringen Geld in die Kasse, weitere sind laut Fehrenbach angefragt. Zusätzlich hat das Team eine Werbemappe aufgelegt. Bürgermeister Christian Wörpel zeigte sich von diesem Engagement begeistert, vor allem sei die Anlage dank der Pflege des Rentnerteams in einem tollen Zustand.

Christina Duffner berichtete, dass die erste Herrenmannschaft ein vom Klosterstüble gesponsertes Trikot erhält, die zweite Mannschaft eines vom Autohaus Storz. Im Oktober ist ein Warentauschtag geplant.