Das Maibaumstellen ist ein schöner Brauch, meistens aufgewertet durch ein Fest. In den meisten Gemeinden, wie in Schönwald musste Corona-bedingt auf dieses gesellschaftliche Erlebnis verzichtet werden. Lange sah es im Weißenbach so aus, als gäbe es für den Zinken keinen Maibaum.

Das könnte Sie auch interessieren

Seit sechs Jahren ist es dort Brauch geworden, den ersten Mai mit einem Maibaum bei Familie Dold vom Othmarshof zu begrüßen. Doch zum Maibaumstellen gehört im Weißenbach ein Nachbarschaftsfest, bei dem jeder etwas Kulinarisches zum Gelingen beiträgt. Angesichts der Kontaktbeschränkungen war allen Bewohner des Weißenbachs klar, dass das in diesem Jahr ausfalle, sagte Simone Dold.

Dabei hatten sie und ihr Mann, Engelbert Dold, nicht mit dem Engagement des 92-jährigen Vaters Josef Kirner gerechnet. Der konnte sich nicht damit abfinden, dass aufgrund der Pandemie kein Maibaum gestellt werden soll. So machte er sich in der Woche vor dem 1. Mai auf den Weg in den Wald und fand nach Absprache mit dem Grundstückseigentümer einen geeigneten Baum für seine heimliche Aktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei seinem Haus legte er die fast sieben Meter lange Fichte auf zwei Arbeitsböcke, entastete und schälte den Baum und schmückte ihn, wie sich das für einen Maibaum gehört. Bei der Ausgarnierung half ihm Tochter Solveig Hettich, die schon beim Baumtransport behilflich war. Das Wappenarrangement, das zum Weißenbacher Maibaum gehört, zeichnete er ersatzweise auf eine Holztafel, auch ein Hinweisschild auf die Pandemie fertigte er an. Üblicherweise ist der große Maibaum mit dem Schönwälder und dem Badischen Wappen geschmückt, ergänzt mit einem selbst entworfenen Weißenbach-Wappen und den Wappenkreationen der Nachbarschaft.

Für das Aufstellen zog Kirner schließlich doch seinen Schwiegersohn Engelbert ins Vertrauen und so steht, trotz Corona-Krise, im Weißenbach ein Maibaum. Über diese Geste freute sich Familie Dold sehr und auch die Nachbarschaft nahm den kleinen Maibaum erheitert zur Kenntnis. Für 2021 wünschen sich alle, dass ihr Maibaumstellen wieder in alter Form und vor allem mit Fest stattfinden kann.