Umweltfreundlich will man in Schonach dem Unkraut zu Leibe rücken. Im vergangenen Jahr hatte der Bauhof einen Heißdampf-Unkrautvernichter getestet und festgestellt, das bei regelmäßiger Anwendung das Unkraut tatsächlich deutlich zurückgeht. Jetzt soll ein solches Gerät beschafft werden.

Der Einsatz von Unkrautvernichtungsmittel auf gepflasterten oder befestigten Flächen sowie in Gewässernähe sind mittlerweile größtenteils verboten, gerade aber im Kurpark muss der Wildwuchs regelmäßig bekämpft werden, weil die Wege sonst zuwuchern. Unkraut- und Wildkrautbesen als Anbaugeräte an einen Traktor würden Kratzspuren auf den Straßen- und Wegebelägen hinterlassen, das Abflammen ebenso, außerdem bestünde hier im Sommer die Gefahr von Flächenbränden.

Flexibler mit dem eigenen Gerät

Im vergangenen Sommer wurde das Gerät regelmäßig angemietet. Ein vierwöchiger Rhythmus sollte mindestens eingehalten werden, kürzere Abstände verbessern das Ergebnis, informierte die Gemeindeverwaltung in jüngster Ratssitzung. Durch das Mietgerät entstünden Kosten von rund 4000 Euro pro Jahr, außerdem seien dann während der Mietzeiten zwei Bauhofmitarbeiter komplett blockiert. Mit einem eigenen Gerät sei man hier wesentlich flexibler.

800 Liter Wasser passen in den Tank

Die Firma Reiko-Trenkle aus Pfaffenweiler bot nun der Gemeinde an, das im vergangenen Jahr genutzte Vorführgerät zu kaufen. Das Gerät kann auf einen Transporter, Anhänger oder der Heckschaufel eines Traktors betrieben werden, hat einen 800 Liter Wassertank sowie einen Antriebsmotor für Kocher und Pumpe. Gießlanze sowie ein Gießwagen sind inklusive. Das Gerät der Marke Empas soll 14  800 Euro plus Umsatzsteuer kosten.

Einnahmen über Vermietung

Im Haushalt sind für die Beschaffung 15  000 Euro eingestellt. Ein Neugerät käme indes auf 25  000 Euro. Es wäre außerdem durchaus möglich, das Gerät an die Nachbar-Gemeinden zu vermieten und hier wieder kleine Einnahmen zu generieren. Da die Beschaffung ohnehin schon im Haushalt 2021 vorgemerkt war, stimmte der Gemeinderat hier einhellig zu.