Schönwald – Wie wichtig es ist, als Verein einen Förderverein zu haben, beweist sich immer wieder – auch der Fußballclub Schönwald darf sich über regelmäßige Zuwendungen seines Fördervereins freuen. Zur Hauptversammlung hatte der Förderverein eingeladen und wiederum waren erstaunlich viele der mittlerweile 119 Mitglieder dem Ruf gefolgt. Der Noch-Vorsitzende Felix Thurner konnte dazu auch Steven Barthel und Christian Duffner aus dem Vorstandsteam des Hauptvereins sowie Bürgermeister Christian Wörpel begrüßen.

Geprägt sei das Vorjahr vom Umbau des Clubhauses gewesen, der viel Geld gekostet habe. Einen Dank richtete er an die Gemeinde: Man habe zwei Raten aus der Pacht für den Kunstrasenplatz erbeten, um die Finanzierung stemmen zu können – die seien mittlerweile zurück bezahlt. Ein Dank ging an die örtlichen Handwerker, die dem Verein in jeder Hinsicht entgegen gekommen seien. Doch ohne das Rentnerteam um Siegfried Lieckfeldt sei der Umbau dennoch nicht möglich gewesen. Der erste öffentliche Termin im neu gestalteten Clubhaus sei das Cego-Turnier gewesen.

Eine tolle Sache sei der Auftritt der „Wilden Wälder“ gewesen, auch wenn der Besuch etwas mager gewesen sei. Trotz der erheblichen Investitionen habe man einen erklecklichen Betrag an den Hauptverein überweisen können. Höchst wertvoll sei die Arbeit von Martin Fehrenbach, der stets für eine voll belegte Bandenwerbung sorge – 166 Meter Bande werden derzeit von 52 werbenden Firmen belegt. Obwohl noch immer kein Pächter für das Clubhaus gefunden sei, werde man das Clubhaus an Trainingsabenden ab 19 Uhr öffnen, versprach Thurner. Es stünden mit der Einrichtung eines Bolzplatzes und der Erweiterung des Clubhaus-Anbaus weiterhin große Aufgaben an. Am 19. August wird das Sommerfest stattfinden.

Schriftführerin Susanne Krüger hatte ihre Berichte wieder schriftlich an den Tischen verteilt, wodurch sie – auch wegen des bereits sehr ausführlichen Berichts des Vorsitzenden, auf eine zweite Berichterstattung verzichte. Einmal mehr positive Zahlen hatte trotz des nur eintägigen Festes Kassiererin Alina Thurner durch den Vorsitzenden zu verkünden – selbst nach einer hohen Überweisung an den FC blieb ein kleiner Gewinn. Ausgezeichnet sei dabei auch das Kilwi-Fest gewesen, auch die Tauschtage machten sich immer bemerkbar.

Einen Verein, der tolle Ergebnisse liefere und ein sehr hohes Maß an Engagement aufbringe, hatte Bürgermeister Christian Wörpel erkannt. „Wenn ihr etwas versprecht, kann man sich auch drauf verlassen“, bekannte er. Christian Duffner aus dem Vorstandsteam des FC dankte dem Förderverein für dessen ausgezeichnete, sehr ambitionierte Arbeit. Da auf Felix Thurner neue Aufgaben im Hauptverein warten, trat er als Vorsitzender nach sechs Jahren nicht mehr an. Für ihn tritt künftig Siegfried Lieckfeldt an. Schriftführerin bleibt Susanne Krüger, auch die Kassenprüfer Carsten Harders und Frank Schwer bleiben dem Verein erhalten. Als neue Beisitzer wurde Daniel Duffner in den erweiterten Vorstand gewählt.