Bei der Fasneteröffnung der Schönwälder Narren hatte der Vorsitzende der Narrenzunft Hirtebue, Christof Kammerer, eine große Bitte: Die Leute sollen dem Verein dringend Nahrung fürs Narrenblättle schicken.

Das könnte Sie auch interessieren

„Das Narrenblättle ist Teil des großen Strählens an der Fasnet, mit dem viele große und kleine Verfehlungen öffentlich gemacht werden“, sagte er. Beiträge können direkt per E-Mail eingesendet werden (Narreblaettle@hirtebue.com) oder über die Website unter der Rubrik „Narreblättle“. Die Beiträge können aber auch per Hand geschrieben und in den Briefkasten bei der Bäckerei Tritschler eingeworfen werden.

Lange Liste

Kammerer hatte eine lange Liste dabei – das Programm des Schönwälder Hirtebue. Neben dem Auftritt beim Jubiläumsfest der Geißenmagd am Samstag, 11. Januar, ab 19 Uhr im Haus des Gastes in Schonach ist das Häs auch beim Fest der Hästräger am 25. Januar zu erleben. Dies wird gemeinsam von den Schillersteinhexen, den Burghexen und der Stabhalterei Freiamt im Kurhaus Triberg veranstaltet.

Zunftabend und Weihersprung

Am Samstag, 15. Februar, beginnt um 20 Uhr der eigene Zunftabend in der Uhrmacher-Ketterer-Halle in Schönwald. Am Mittwoch, 19. Februar, vor dem Schmutzigen Donnerstag führen die Weihermänner um 19 Uhr im Landschaftspark ihren berühmten Weihersprung vor – egal bei welcher Witterung. Am Schmutzigen selbst führt der Kinderumzug ab 14.30 Uhr von der Amselstraße zum Rathaus, die Fasnetpuppe wird unterwegs am Hallenbad aufgehängt. Dann erfolgt der Sturm des Rathauses mit Schlüsselübergabe und anschließendem närrischen Treiben in der Uhrmacher-Ketterer-Halle.

Das könnte Sie auch interessieren

Tags dar auf, am 21. Februar, ist der Hexefridig mit der Mega-Hexenparty der FC-Hexen. Am Fasnet-Sonntag, 23. Februar, findet ab 14 Uhr der große Umzug statt – wie immer mit Prämierung der schönsten und originellsten Ideen. Im Anschluss ist erneut „Remmidemmi“ in der Uhrmacher-Ketterer-Halle.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Schönwälder verbringen den Fasnetmontag, 24. Februar, in St. Blasien. Am Abend des Fasnet-Zieschdig, 25. Februar, ist dann wieder großes Wehklagen angesagt. Die Fasnet wird ab 19.30 Uhr verbrannt und der Bürgermeister erhält den Rathausschlüssel zurück.