Es sind schon Kurkonzerte der etwas anderen Art, wie sie von den Alphornbläsern um Bruno Baier bei ihrem Vereinsheim am Pfälzer Eck geboten werden.

Einmal mehr waren es etwa 100 Besucher, die per Auto, mit dem Fahrrad oder per pedes hinauf in die einstige Skihütte des Skiclubs Schönwald kamen, ja sogar eine Pferdekutsche hatte sich eingefunden. Es fanden gar nicht alle einen Sitzplatz. Nicht nur musikalisches Vergnügen war geboten, die Truppe sorgte wie stets auch für das leibliche Wohl der Besucher.

Recht spezielle Konzerte

Eine Besonderheit gab es aber auch bei diesem sowieso schon recht speziellen Konzert. Denn die fünf bis zehn (an diesem Abend waren es sieben) Alphornisten aus Schönwald und Umgebung waren nicht allein. Sie hatten wieder einmal Besuch aus Hessen an ihren Stammsitz eingeladen. „Wir kennen uns schon seit zwölf Jahren und besuchen uns seither gegenseitig, seit ein paar Jahren findet im Rahmen unseres Kurkonzerts auch ein Auftritt des Ensemble Alphorn – Pur statt“, erzählte Oberbläser Bruno Baier schmunzelnd. Die Alphornbläser aus Hessen und Rheinland-Pfalz sind zwar schon etwas älter als ihre Kollegen aus Schönwald, dennoch sind sie topfit und dem Instrument in jeder Hinsicht fest verschrieben.

Probenwoche in Niederwasser

Die Gruppe Alphorn – Pur veranstaltete wieder eine Probenwoche auf der Schönen Aussicht in Niederwasser. Auch besuchten und bestaunten die Teilnehmer – wie in den Jahren zuvor – Sehenswürdigkeiten des Schwarzwalds. Den Abschluss bildete nun ein gemeinsames Konzert mit den Schönwälder Alphornbläsern, das großen Anklang beim Publikum fand.

Das könnte Sie auch interessieren

Zunächst zeigten die Hausherren ihr Können, dann waren die Hessen dran. Am Ende ließ ein großer Alphornchor die wunderbar sonoren Klänge der riesigen Instrumente weithin erschallen. Die vielen Besucher dankten den Alphornbläsern mit anhaltendem Applaus.