Aktuell läuft ein Wettbewerbsverfahren für den Neubau mit 500 Plätzen, bei dem eine Kostenobergrenze von 118 Millionen Euro angegeben ist. Inzwischen geht die Landesregierung aber von bis zu 200 Millionen Euro Gesamtkosten aus. Entsprechende Informationen der „Südwest Presse“ vom Samstag bestätigte das Finanzministerium.

„Die Kosten werden insbesondere wegen der besonderen Anforderungen des ausgewählten Standorts und anderen projektspezifischen Besonderheiten auf voraussichtlich rund 180 bis 200 Millionen Euro steigen“, teilte ein Sprecher auf Nachfrage mit. Wirklich sicher könnten die Zahlen aber erst geliefert werden, wenn die Planungen konkretisiert werden. Probleme bereitet offenbar der gewählte Standort. Dieser sei aufgrund seiner Hanglage, dem Baugrund und geringer Erschließung eine besondere Herausforderung.

Im Südwesten gibt es 17 Justizvollzugsanstalten (JVA) mit 18 Außenstellen. Zudem stehen ein Justizvollzugskrankenhaus und eine sozialtherapeutische Anstalt für die Gefangenen bereit. Zum Stichtag 30. April 2017 waren 7442 Gefangene in Baden-Württembergs Justizvollzugsanstalten, davon 1850 Untersuchungsgefangene und 5336 Strafgefangene.