Beim ersten ganztägigen Warnstreik in der Metall- und Elektrobranche in der Region befanden nach Angaben der Industriegewerkschaft (IG) Metall im Mahle-Werk in Rottweil am Donnerstag mehr als 250 Beschäftigte aus der Frühschicht im Ausstand. Zu Beginn der Aktion um 6 Uhr seien 80 Prozent der Frühschicht „gleich gar nicht zur Arbeit angereist“, heißt es in einer Mitteilung der Gewerkschaft. Bis zur Nachtschicht am Donnerstagabend um 22 Uhr sollten die Streikposten besetzt bleiben. Betriebsräte und Vertrauensleute der umliegenden Betriebe bis Furtwangen seien vor Ort gewesen, um die Streikenden zu unterstützen.