Volker Frick ist der bisherige Vorsitzende des Sportvereins Niedereschach und wird es nun auch für weitere zwei Jahre bleiben. Das kam überraschend, zumal Frick bereits in der vorausgegangenen Jahreshauptversammlung seine im Vorjahr gemachte Ankündigung, bei der im Jahr 2020 anstehenden Wahl nicht mehr zu kandidieren, bekräftigt hatte: „Ich werde nach sieben Jahren in mein letztes Jahr als Vorsitzender gehen. Das ist definitiv so und ich werde nicht umfallen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Inzwischen habe er jedoch viele Gespräche geführt. Auch hätten sich inzwischen die Vorgaben für eine weitere Kandidatur geändert. Bisher gab es keine Unterstützung durch einen stellvertretenden Vorsitzenden, inzwischen habe man zwei Kandidaten gefunden, die sich als seine Stellvertreter nominieren ließen. Somit habe er seine Entscheidung überdacht und stellte sich zur Wiederwahl. Zudem habe man gemeinsam mit Hilfe des Fördervereins und des Freundeskreises den Karren aus dem Dreck gezogen, und somit beste Voraussetzungen, den SVN wieder in ruhiges Fahrwasser zu bringen und den finanziellen Engpass zu überwinden.

Das könnte Sie auch interessieren

In der jüngsten Jahreshauptversammlung im Sportheim wurde somit unter der Wahlleitung von Bürgermeisterstellvertreter Rüdiger Krachenfels Volker Frick einstimmig zum Vorsitzende für weitere zwei Jahre gewählt. Die neuen beiden zweiten Vorsitzenden sind, aus dem Ruhestand zurückbeordert, Bertram Flaig und Manfred Fellhauer. Im Amt bestätigt wurde die Kassenchefin Manuela Herbst und für den nicht mehr kandidierenden Schriftführer Marius Marte wurde Annalena Herbst gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden die Kassenprüfer Rudolf Singer und Uwe Glatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie Schriftführer Marius Marte und Kassiererin Manuela Herbst in ihren Berichten auflisteten, hatte der Verein im Berichtsjahr zahlreiche große Veranstaltungen mit Höhen und Tiefen zu bewältigen. Angefangen mit dem erfolgreichen dreitägigen Sportwochenende anlässlich der ersten Heimspiele, mit Elfmeterturnier, Jugendspiele und Bambini-Turnier, mit vielen Zuschauer beim ersten Heimspiel der neu ins Leben gerufenen Damenmannschaft bis hin zur Teilnahme am Kinderferienprogramm der Gemeinde Niedereschach. Ein ungutes Gefühl habe man schon bei der Vorbereitung der Schlagerparty gehabt, berichtete Manuela Herbst. das habe sich dann auch bewahrheitet, mit einem unrentablen Erlös habe sich der gesamte Aufwand nicht gelohnt. 150 Kuchen mussten dafür für das Frühlingsfest bei der Firma Jäckle und Flaig von den SV-Frauen gebacken werden, ein sehr gutes finanzielles Ergebnis habe die Schlagerparty-Misere wieder ausgeglichen, und auch die Beteiligung beim Travel-Event der Firma Touratech habe den Kassenbestand merkbar aufgebessert.

Das könnte Sie auch interessieren

Um die nächste anstehende Baumaßnahme, die Sanierung der Toilette, zu finanzieren, wozu aufgrund der Corona-Pandemie zurzeit keine Feste veranstaltet werden können, habe der Förderverein einen zweckgebundenen Beitrag überwiesen, um die Mittel dafür bereitzustellen, wofür man sich herzlich bedanke. Unter Berücksichtigung der vielen getätigten Investitionen, die Herbst im Detail auflistete, blieb unterm Strich ein Minus von 873 Euro im Kassenbestand stehen.

Höhen und Tiefen hatte es aber auch im sportlichen Bereich gegeben, wie die Tätigkeitsberichte der aktiven Mannschaften, der neuen Damenmannschaft und der wieder ins Leben gerufenen Jugendmannschaften zeigten, die in der Versammlung einen breiten Raum einnahmen. Fakten, die auch Rüdiger Krachenfels als Vertreter der Gemeinde mit in seine einstimmig herbeigeführte Entlastung des Vorstandes einfließen ließ. „Eine regelrechte Aufbruchstimmung herrscht ja momentan im SVN“, vor allen auch im sportlichen Bereich. Und mit der neuen Damenmannschaft und der wieder aktivierten Jugend ei man sicher wieder auf dem richtigen Weg. Dass die finanzielle Misere in so kurzer Zeit überwunden werden konnte, dafür müsse Respekt gezollt werden, und das zeige auch, dass man Vertrauen haben kann in die Verantwortlichen.

Was er sich allerdings wünsche: Dass mit der neu aktivierten Jugend auch Verantwortung im Vorstand übernommen wird, um die Tradition im Sportverein Niedereschach weiterführen zu können. Dies sei ein ganz dringliches Anliegen, um den weiter den Bestand des Vereins zu sichern

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.