Von drei bis 86 Jahren waren wieder mal alle aktiv bei der musikalischen Osteraktion der Trachtenkapelle Kappel. Dabei fanden zwei ganze Nachmittage lang, bei strahlendem Sonnenschein unter blauem Himmel, kleine „Gartenkonzerte“ statt.

Dazu besuchte Simone Braun, die Leiterin der „Musikmäuse“ (Musikalische Früherziehung drei bis sechs Jahre) die Kinder jeweils einzeln Zuhause, um mit ihnen zu musizieren. Dort führten die Kleinen dann das Erlernte für ihre Eltern und Großeltern auf.

Seit Herbst vergangenen Jahres versendet Braun wöchentlich eigene und auch öffentliche Lernvideos sowie Arbeitsblätter an die Kinder, anhand derer sie sich darauf vorbereitet hatten. Tags darauf waren die Blockflötenkinder an der Reihe. Diese spielten, auch in den Gärten, Terrassen, oder vor der Haustür, einige Frühlingslieder mit Gitarrenbegleitung. Der Applaus und das Lob, teilweise auch aus Nachbarsgärten und Fenstern brachte die Kinder zum Strahlen.

Fragt sich, wer danach glücklicher war, die Kinder, die Eltern oder Simone Braun. Es war auf alle Fälle sehr, sehr wichtig für das Durchhalten in dieser schwierigen Zeit, was durch eine kleine süße Osterüberraschung vom „TKK-Osterhasen“ noch verstärkt wurde. Aber auch die „Bläserkids“ (Kinder im Einzelunterricht am Blasinstrument) waren zu Ostern nun bereits mit ihrem sechsten Musikvideo präsent. Diesmal, wieder passend zum Anlass,- „Stups der kleine Osterhase“.

Dafür erhielten sie jeweils im Vorfeld die Noten und ein, der Stimme entsprechendes Demovideo von Hartmut Heini, dem Leiter der Gruppe, zugesandt. Nach dem Üben waren dann auch die Eltern gefordert, indem sie ihre musizierenden Kinder mit dem Handy filmten. Hartmut Heini hat diese Filme dann zu einem ansprechenden Ganzen, zusammengefügt.

Bei der Osteraktion greift auch Ehrenmitglied Andreas Maier mit 86 Jahren immer wieder gerne zu seinem Tenorhorn.
Bei der Osteraktion greift auch Ehrenmitglied Andreas Maier mit 86 Jahren immer wieder gerne zu seinem Tenorhorn. | Bild: Gerd Jerger

Auch dafür durften die Aktiven durchweg positive Resonanz erfahren (zu sehen unter: www.TK-Kappel.de). Zum Schluss der Osteraktionen hatte die Trachtenkapelle wieder zu einem „Balkonkonzert“ am Ostermontag auf 17 Uhr eingeladen. Besonders für die Familien im Verein gab es hierzu neben den Noten noch Bastelvorschläge, Backrezepte und Ostergeschichten von der Vorstandschaft. So erklangen, wie auch schon an Weihnachten, oder im Jahr zuvor bei der „Osternacht am Fenster“, von mehreren Balkonen, Gärten und Terrassen im Dorf etliche Lieder im Familienkreis. Allen voran das Osterlied, „Halleluja, lasst uns singen“!

Die Vorsitzende der Trachtenkapelle, Petra Heini betonte abschließend, dass diese Dinge ganz wichtig seien, das Vereinsleben auch in dieser pandemischen Zeit aufrecht zu erhalten, den Zusammenhalt zu stärken und der Öffentlichkeit und Politik zu zeigen: „Wir sind (auch) noch da!“