Stephanie Sauter ist neue Präsidentin des Deutschen Twirling-Sport-Verbandes (DTSV). In geheimer Wahl wurde die Niedereschacherin bei der Jahreshauptversammlung zur Nachfolgerin der bisherigen Amtsinhaberin Stephanie Paulus-Reschke gewählt.

Mit viel Ausdauer hinauf zur Spitze

Die 47-Jährige hat damit eine ganz erstaunliche Karriere gemacht. Angefangen hat sie einst als „Betreuer-Mami“, später wurde sie Trainerin. Von 2009 bis 2011 war sie Vize-Vorsitzende, danach bis 2018 sogar Vorsitzende der Twirling-Tanz-Sport-Gruppe (TTSG) Niedereschach. 2019 wurde sie zur Vizepräsidentin des DTSV gewählt. Nun folgt der Weg ganz an die Spitze, ins Präsidentinnen-Amt.

Sport auf ganz hohem Niveau

Als Stephanie Sauter 2018 ihr Amt als Vorsitzende der TTSG Niedereschach abgab, befand sich der Verein auf einem ganz hohen Niveau: Deutsche und internationale Titel wurden gleich reihenweise errungen. Und mittendrin war Sauters Tochter Sophia, die ihrer Mutter 2018 mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft das größte Geschenk machte.

Durch ihre Tochter ist Stephanie Sauter auch erst zum Twirling-Sport gekommen. Deren Begeisterung für die ästhetische Sportart erfasste schnell auch die Mutter. Dass das einmal bis zum Amt der Präsidentin führen würde, hätten sich beide aber nicht träumen lassen.

Das Bild zeigt alle für das internationale Turnier qualifizierten Twirlerinnen und Twirler. Die TTSG Twirlerinnen sind oben links Nele ...
Das Bild zeigt alle für das internationale Turnier qualifizierten Twirlerinnen und Twirler. Die TTSG Twirlerinnen sind oben links Nele Epperlein, unten zweite von links Alisa Werner und unten dritte von links Andalusia Alkadi. | Bild: Albert Bantle

Beim DTSV will die neue Präsidentin nun vor allem beim Neustart nach der Corona-Pandemie mithelfen. Wer Sauter kennt, weiß, dass sie dieses Ziel zielstrebig verfolgen wird. Zielstrebigkeit ist schließlich eine ihrer herausragenden Fähigkeiten. Dazu zählt zudem ihre gewinnende Art, auf Menschen zuzugehen. Sie packt selbst mit an, findet immer eine Lösung, kann Gruppen vereinen und ist ein großes Organisationstalent.

Stolz auf eine „coole Truppe“

Als Präsidentin will sie natürlich für alle Vereine ihres Verbandes da sein und sich für deren Belange einsetzen. Sie freue sich auf die anstehende Zusammenarbeit mit den Vereinen, die sie natürlich alle bereits bestens kennt, erklärt die neue Präsidentin. Gleiches gilt für ihre Nachfolgerin im Amt der Vizepräsidentin, Larissa Cissel aus Frankfurt. Ohnehin ist Sauter sichtlich stolz auf den gesamte DTSV-Vorstand, den sie als „coole Truppe“ bezeichnet.

Einfach toll: Nele Epperlein/Sophia Sauter haben sich für die WM in Turin Italien qualifiziert.
Einfach toll: Nele Epperlein/Sophia Sauter haben sich für die WM in Turin Italien qualifiziert. | Bild: Albert Bantle

Anfang August 2022 wird Stephanie Sauter erstmals als Präsidentin den DTSV bei der Weltmeisterschaft in Turin vertreten. Mit dabei sind dann mit Tochter Sophia Sauter und Nele Epperlein, die beide der TTSG Niedereschach angehören, auch zwei Starterinnen ihres Heimatvereins. Klar ist dabei, dass Sauter neben ihren repräsentativen Pflichten „ihre beiden „Mädels“ betreuen und umsorgen wird.