Laut Polizeiangaben erzeugte eine stark erhitze Wand eine schnell zunehmende Rauchentwicklung, sodass die Familie sogleich die Feuerwehr und den Kaminfeger alarmierten.

Umgehend wurde mit den Löscharbeiten begonnen, wobei hierfür ein Teil einer Wand eingerissen werden musste, um an den eigentlichen Brandherd zu gelangen. Eine Brandwache blieb nach den Löscharbeiten im Haus.

Im Einsatz waren die Feuerwehrabteilungen Niedereschach und Kappel. Die Bewohner mussten ihre Wohnung verlassen und wurden vorläufig im Feuerwehrhaus untergebracht. Personen wurden nicht verletzt.

Der in der Folge des Kaminbrandes entstandene Schaden steht noch nicht fest.