Der Name EGON steht für die Existenzgründungsoffensive Neckar-Eschach. Unter diesem „Markennamen“ haben die drei Gemeinden ein Projekt entwickelt, das mehr Firmengründungen hervorbringen soll. EGON soll Mut machen, in Dauchingen, Deißlingen oder Niedereschach ein Unternehmen aufzubauen. Wer in den drei Gemeinden eine Firma gründen, den bestehenden Betrieb einem Nachfolger übergeben oder expandieren will, der kann sich jederzeit an EGON wenden. Neben den Bürgermeistern Martin Ragg (Niedereschach), Ralf Ulbrich (Deißlingen) und Torben Dorn (Dauchingen) war in den vergangenen Jahren Gunnar von der Grün ein prägendes Gesicht von EGON. Der erfahrene Wirtschafts- und Existenzgründungsförderer, der über ein großes Netzwerk verfügt, versteht es, gezielt zur Vorgehensweise zu beraten, die adäquaten Netzwerkpartner auszuwählen und zu vermitteln oder sich für seine Klienten einfach im mitunter unübersichtlichen „bürokratischen Dschungel“ zurecht zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachdem der projektbezogene Vertrag mit Gunnar von der Grün zum Ausbau der EGON Wirtschaftsförderung- und Existenzgründungsoffensive vereinbarungsgemäß Ende September 2021 endet, muss man sich nun in den drei Gemeinden überlegen, wie es mit dem Erfolgsprojekt weitergeht. Dass EGON weitergeführt werden soll, steht dabei offenbar außer Frage.

Ein Erfolg in jedem zweiten Fall

EGON besteht seit Oktober 2017 und ist Nachfolger der Existenzgründungsoffensive Niedereschach, die bereits im Jahr 2013 gegründet wurde. Mit dem Start von EGON als interkommunalem Projekt 2017 konnte man mit Gunnar von der Grün, dem Leiter des Innovations- und Gründungszentrums der Hochschule Furtwangen, einen erfahrenen Wirtschaftsfachmann gewinnen, der seither einige „Leuchtturmprojekte“ initiiert hat. Erinnert sei nur an die zurückliegenden Existenzgründertage und die speziellen Vortragsreihen. Nicht zu vergessen sind auch zahlreiche Beratungen mit möglichen Existenzgründern, die in jedem zweiten Fall auch tatsächlich zu einer Existenzgründung führten.

Viele Ansprechpartner vermittelt

Dank des bestehenden Netzwerkes konnte von der Grün in vielen wirtschaftlichen Bereichen und auch wenn es um Finanzierungsfragen oder Förderprogramme geht, die richtigen Ansprechpartner vermitteln. Als Höhepunkte sind insbesondere die Auszeichnung zur gründungsfreundlichen Kommune 2018/19 seitens des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, aber auch die neue Partnerschaft von EGON bei der Initiative Gründergarage der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg erwähnenswert. Aktuell wird zusammen mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) eine Studie zur Gründung eines Working und Living Labs in der Region vorbereitet.