Verbunden mit viel Spaß sowie Freude und auch wertvollen Lerneffekten verbrachten nun Kinder und Jugendliche im Rahmen des Kinderferienprogramms einen abwechslungsreichen Tag beim Verein für Deutsche Schäferhunde Ortsgruppe Niedereschach. Dabei drehte sich natürlich in erster Linie alles rund um den Hund, aber auch kulinarisch wurden die Ferienkinder vom Hundevereinsteam rund um Organisatorin Irmgard Pahling bestens umsorgt und auch Spielmöglichkeiten wurden geboten.

Schon bei der Begrüßung durch Irmgard Pahling erfuhren die Kinder und Jugendlichen wichtige Verhaltensregeln beim Umgang mit Hunden. So sollte man einen Hund nie streicheln, ohne zuvor den Besitzer des Hundes gefragt zu haben. Es gebe Hunde, die das nicht mögen und entsprechend ungehalten reagieren. Auch sollte man einem Hund nie starr in die Augen schauen, da er sich in einem solchen Fall angegriffen fühlt.

Selbst wenn man noch so viel Angst hat, sollte man bei einem Aufeinandertreffen mit einem Hund niemals davon laufen, sondern einfach ruhig stehen bleiben. Ebenso sollte man einen Hund, beispielsweise wenn er angebunden ist oder in einem Zwinger ist, dort nie ärgern oder gar schlagen, denn Hunde haben ein gutes Gedächtnis und könnten sich bei passender Gelegenheit durchaus "revanchieren".

Die Hunde merkten ganz offensichtlich, dass der Ferientag mit den Kindern ein ganz besonderer Tag war und zeigten sich bei den Vorführungen entsprechend hoch motiviert.
Die Hunde merkten ganz offensichtlich, dass der Ferientag mit den Kindern ein ganz besonderer Tag war und zeigten sich bei den Vorführungen entsprechend hoch motiviert. Bild: Gerd Jerger

Dass Hunde im Grunde aber sehr treue Gefährten und Freunde des Menschen sind und immens viel leisten können, zeigte sich im Verlauf des Tages jedoch sehr schnell bei den verschiedenen Vorführungen. Die Ferienkinder staunten nicht schlecht, als sie sahen, wie gehorsam ein gut erzogener Hund ist und was er alles leisten kann. Angefangen von der Begleithundeprüfung bis hin zu den verschiedenen Schutzhundeprüfungen wurde erläutert, welche Anforderungen dabei an einen Hund gestellt werden.

Natürlich bestand auch die Gelegenheit, die in den Ferientag eingebundenen Hunde nicht nur zu bestaunen und deren Können zu bewundern, sondern sie, nach Rücksprache mit dem Besitzer, zu streicheln, was die Ferienkinder und die Hunde gleichermaßen genossen.