Der Musikverein Fischbach (MVF) hatte am vergangenen Wochenende zum „Herbstfest der Blasmusik“ in der Bodenackerhalle eingeladen. Die Besucher kamen dabei voll auf ihre Kosten, denn sowohl musikalisch, als auch kulinarisch wurde viel geboten. Die Musikvereine aus Todtmoos, Aufen und Neuhausen sorgten am Sonntag für musikalischen Schwung.

Diese flotte Runde genoss das Massn-Brassn vom Stehtisch aus. Der Musikverein Fischbach richtet diese Veranstaltung mit ständig wechselnden Besetzungen aus.
Diese flotte Runde genoss das Massn-Brassn vom Stehtisch aus. Der Musikverein Fischbach richtet diese Veranstaltung mit ständig wechselnden Besetzungen aus. | Bild: Albert Bantle

Start mit Weinprobe

Gestartet wurde das zweitägige Fest am Samstag mit einer rundherum gelungenen Weinprobe, bei der die Fischbacher auf eine alte und liebe Bekannte trafen: Alexandra Dinger. In Fischbach kennt man sie natürlich besser unter ihrem Mädchennamen Roth. Ehe es die gebürtige Fischbacherin der Liebe wegen in den Kaiserstuhl zog, wo sie im Laufe der Jahre nicht nur den dortigen Dialekt angenommen, sondern sich auch zur Weinexpertin entwickelt hat, war sie viele Jahre aktive und stets engagierte Musikerin in Fischbach. Alexandra Dinger führte gekonnt durch die Weinprobe und ließ diese zu einem ganz besonderen Erlebnis und Genuss werden.

Julia Stein, heute Berufsmusikerin, startete beim Musikverein ihre musikalische Karriere. Das Bild zeigt sie mit Werner Eichler.
Julia Stein, heute Berufsmusikerin, startete beim Musikverein ihre musikalische Karriere. Das Bild zeigt sie mit Werner Eichler. | Bild: Albert Bantle

Musiker aus der Region

Nach der Weinprobe stand beim „Massn-Brassn“ die pure Freude an der Blasmusik im Blickpunkt. Musiker aus der ganzen Region und von zahlreichen umliegenden Vereinen, die noch nie miteinander musiziert hatten, boten dabei zünftige und bestens ins Ohr gehende Blasmusik. Auch da trafen die Fischbacher auf alte Bekannte, als plötzlich die frühere Musikerin des Musikvereins, Julia Stein, sie ist eine geborene Wagner, und der frühere Dirigent, Martin Pütz, auftauchten und in einer der ständig wechselnden Besetzungen musizierten.

Immer wieder neue Besetzungen tauchen auf der Bühne in der Bodenackerhalle auf. Das Publikum hat seine Freude.
Immer wieder neue Besetzungen tauchen auf der Bühne in der Bodenackerhalle auf. Das Publikum hat seine Freude. | Bild: Albert Bantle

Bürgermeister dabei

Die Akteure auf der Bühne einte die pure Freude an der Blasmusik. Moderiert wurde das Massn-Brassn von Hartmut Stern und Esther Roth. Zur Freude der Musiker nahm auch Niedereschachs Bürgermeister Martin Ragg auf der Bühne Platz und reihte sich in die Reihen der Musikerinnen und Musiker ein.

In wechselnden Besetzungen wird beim Massn-Brassn musiziert.
In wechselnden Besetzungen wird beim Massn-Brassn musiziert. | Bild: Albert Bantle

Mit Schlachtplatte

Auch kulinarisch ließ der Musikverein bei seinem Herbstfest keine Wünsche offen. Neben der üblichen Festgastronomie wurden wieder die bekannt leckeren Schlachtplatten angeboten, und die Kaffeebar, mit vielen leckeren hausgemachten Kuchen, ließ ebenfalls keine Wünsche offen.