Voller Stolz und mit strahlenden Augen nahmen im Sitzungssaal des Niedereschacher Rathauses 40 Jugendliche und Kinder aus den Händen von Bürgermeister Martin Ragg und Bodo Volz das Deutsche Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze entgegen. Hinzu kamen sechs Erwachsene, die durchweg die Ehrennadeln in Gold nebst Urkunden entgegennehmen konnten.

Ein großer Motivator

Wie seit über zehn Jahren üblich, konnte auch in diesem Jahr unter der Regie von Bodo Volz in Niedereschach das Deutsche Sportabzeichen errungen werden. Mit 40 Kindern und Jugendlichen wurde in diesem Jahr sogar eine Rekordteilnahme verzeichnet. Dass dem so ist, liegt an Bodo Volz, der ein großer Motivator ist. Dies zeigt etwa das Beispiel einer Mutter, die eigentlich nur ihrer Tochter zusehen wollte. Volz überzeugte die Dame jedoch davon, dass auch sie das Talent habe, das Sportabzeichen zu erwerben. So konnte die Mutter sich nun zusammen mit ihrer Tochter über das Deutsche Sportabzeichen in Gold freuen.

Für jedes Kind und jeden Jugendlichen hatte Bodo Volz ein paar persönliche Worte parat.Bild: Bantle
Für jedes Kind und jeden Jugendlichen hatte Bodo Volz ein paar persönliche Worte parat. | Bild: Albert Bantle

Bodo Volz, der als begeisterter Leichtathlet auch viele technische Feinheiten kennt und das Sportabzeichen in Gold selbst bereits 55 Mal errungen hat, gibt sein Wissen verbunden mit vielen ganz konkreten Tipps immer gerne weiter. So hat er es wieder einmal geschafft, dass in allen Disziplinen beachtliche Ergebnisse erzielt werden. „Rekordmann“ was die sportlichen Leistungen angeht, war der 70-jährige Gerd Jerger, der noch so fit sei, dass so mancher junge Sportler nur so staunen kann, wie Volz betonte.

An Familien mangelt‘s

Neben den Urkunden und Ehrennadeln für das Sportabzeichen konnte Volz am Dienstag auch noch eine Vielzahl von Urkunden für die Mehrkampfnadeln überreichen. Bedauert hat Volz, dass er in diesem Jahr keine Familienurkunden überreichen konnte. Diese gibt es, wenn mindestens drei Teilnehmer einer Familie aus zwei Generationen das Sportabzeichen erringen. Volz appellierte an die Kinder und Jugendlichen, ihre Eltern zur Teilnahme zu animieren, damit im nächsten Jahr wieder ganze Familien geehrt werden können.

Im gut gefüllten Sitzungsaal des Niedereschacher Rathauses überreichten Bodo Volz und Martin Ragg nun die Urkunden und Ehrennadeln für das Deutsche Sportabzeichen und die Mehrkampfnadeln.Bild:Bantle
Im gut gefüllten Sitzungsaal des Niedereschacher Rathauses überreichten Bodo Volz und Martin Ragg nun die Urkunden und Ehrennadeln für das Deutsche Sportabzeichen und die Mehrkampfnadeln. | Bild: Albert Bantle

Bürgermeister Martin Ragg gratulierte herzlich und zeigte sich überwältigt davon, dass so viele Kinder und Jugendliche das Sportabzeichen erworben haben. „Gemeinsam mit Herrn Volz macht das so richtig Spaß“, konstatierte der Schultes und zeigte sich zudem begeistert über den guten Besuch im Sitzungssaal, wo zahlreiche Eltern, Freunde und Bekannte der erfolgreichen Nachwuchssportler die Ehrung verfolgten. „Das nächste Mal müssen wir überlegen, ob wir nicht in die Eschachhalle gehen“, so der Schultes.

Erfolgreiche Sportler

Sie errangen bei den Erwachsenen das goldene Sportabzeichen: Tamina Wiebler, Heidi Wiebler, Monika Jerger, Jonas Höllriegel, Gerhard Jerger und Werner Eichler.

Die Gold-Kinder

Bei den Kindern und Jugendlichen gab es Gold für Celine Hilser, Leana Vollmer, Luna Hübner-Camino, Pablo Hübner-Camino, Tamara Hils, Malia Klein, Cedric Stern, Enrico Friedel, Philipp Spiegel, Paul Schneider, Noah Glatz, Amelie Otte, Moritz Rist, Leonas Walz, Jacob Häfner, Sarah Schlenker, Julia Haller, Sophia Haller, Sophia Dinter, Tim Schlenker, Amelie Haller und John Heinzelmann. Silber gab es für Katja Heitz, Ronja Chrobok, Jenna Chrobok, Kim Krüger, Darius Szulist, Nico Hilser, Malte Mayer, Robert Riedlinger, Sophia Friedrich, Chiara Guttadauro, Maximilian Guttadauro, Emil Häfner, Ben Schlenker, Felicia Rist, Johannes Rist und Moritz Heitz und Bronze für Laura Guttadauro und Anina Renner.