20 Mädchen und 20 Jungen haben unter der Regie von Bodo Volz während der Ferien die Prüfungen zum Sportabzeichen erfolgreich abgelegt. Bei den Mädchen gab es elf goldene, sieben silberne und zwei bronzene Abzeichen, bei den Jungen elf goldene, acht silberne und ein bronzenes Abzeichen. Zudem haben 40 Teilnehmer die Mehrkampfnadel des DLV erreicht: zwölf Mal in Gold, 23 Mal in Silber und fünf Mal in Bronze.

Das könnte Sie auch interessieren

Als früherer Leichtathlet wirft Volz stets auch einen Blick auf besonders gute Leistungen. Ohne die Leistungen aller anderen Teilnehmer schmälern zu wollen, hat er sich besonders gefreut über die Leistungen des 14-jährigen John Heinzelmann, der zum sechsten Mal dabei war, und zwar mit 13,7 Sekunden im Lauf über 100 Meter, 4,30 Meter im Weitsprung und 38 Meter im Ballwurf. Ebenso gefreut hat er sich über die elfjährige Sophia Dinter, die zum dritten Mal dabei war und die 800 Meter in 3:36 Minuten bewältigt hat. Klasse war auch der neunjährige Noah Glatz, der die schnellste 800-Meter-Zeit in 3:14 Minuten absolvierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Volz ist es eine Herzensangelegenheit junge Menschen für den Sport zu begeistern. Deshalb beteiligt er sich seit Jahren am Niedereschacher Ferienprogramm und ermöglicht es Jugendlichen, das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben, egal ob in Bronze, Silber oder Gold.

Das könnte Sie auch interessieren

Dass in diesem Jahr 40 Kinder und Jugendliche das Angebot im Gustav-Strohm-Sportzentrum und in der Kleinschwimmhalle der Schule in Niedereschach nutzten, spricht für Bodo Volz. Er ist ein großer Motivator und gibt viele praktische Tipps, denn erstaunlicherweise waren Kinder und Jugendliche dabei, die zum Beispiel noch nie in ihrem Leben Weitsprung gemacht haben. Als begeisterter Leichtathlet kennt Volz auch viele technische Feinheiten, gibt diese gerne und gekonnt weiter, so dass wirklich beachtliche Ergebnisse erzielt werden. Das gilt für die Disziplinen Ballwurf, den 30- oder 50- oder 100-Meter-Sprint sowie den 800- und 1000-Meter-Lauf. „Einige haben richtig gutes sportliches Potenzial“, lobte Volz zum Abschluss die jugendlichen Teilnehmer.