In der jüngsten Gemeinderatssitzung informierte Ortsbaumeister Hartmut Stern über die anstehenden Investitionsprojekte in der Gemeinde. 

  • Sanierung der Schule: Stern begann mit dem momentan größten Projekt: der Sanierung beziehungsweise dem Neubau der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar. Dazu werde die Architektengruppe in der nächsten Sitzung des Gemeinderates am 17. Februar die bisher erarbeiteten Planungen vorstellen. Bereits Ende März sollen die Sanierungsarbeiten mit der Außendämmung beginnen, so dass man sich nun mit den ersten Ausschreibungen so langsam sputen müsse. Die Erdarbeiten für den Neubau sollen im Sommer beginnen, denn man werde versuchen, das Gros der Arbeiten auf die Ferienzeiten zu legen, um den Schulbetrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Parkplätze am Sommerberg: Die geplanten Parkplätze am Sommerberg seien bereits am Entstehen, die letzten Randsteine werden momentan gesetzt, dann kann die Schotterung vorgenommen werden. In zwei Wochen werde dann die Pflasterung vorgenommen, Gehweg und Beleuchtung sei gerichtet, man liege also voll auf der Zielgeraden.
  • Baumfällungen: Wer sich wundere, dass an der ehemaligen Erddeponie Obere Reutte in den letzten zwei Wochen umfangreiche Baumfällaktionen vorgenommen wurden, so sei dies vor dem Hintergrund geschehen, dass in der Betriebsgenehmigung von 1994 die Rekultivierung des Geländes Bestandteil der Genehmigung sei. Das bedeute, dass man sich Gedanken machen müsse, wie diese Rekultivierung mit Neubepflanzungen aussehen soll. Da in den nächsten vier Wochen die Vermessung des Geländes stattfinde, sei diese Baumfällaktion notwendig gewesen.
Sicher nicht nach Jedermanns Geschmack sind die „Pflegemaßnahmen“, die rund um Niedereschach stattfinden. Bild: Gerd Jerger
Sicher nicht nach Jedermanns Geschmack sind die „Pflegemaßnahmen“, die rund um Niedereschach stattfinden. | Bild: Gerd Jerger
  • Baum- und Heckenschnitte: Zuletzt wies Stern darauf hin, dass aufgrund der milden Witterung in letzter Zeit umfangreiche Baum- und Heckenschnitte durchgeführt wurden, die vielleicht sehr massiv erscheinen mögen. Da komme momentan die Witterung sehr zugute. Wenn vielleicht im kommenden Jahr Schnee bis im April liege, könne man sich der Sache nicht mehr widmen. Deshalb sei man momentan an allen Ecken und Enden aktiv.
  • Das steht an: Bürgermeister Martin Ragg gab bekannt, dass am 11. Februar um 19:30 Uhr ein Landwirtegespräch in Kappel im Gasthaus Schützen anberaumt sei, zu dem alle Landwirte, aber auch die interessierte Bevölkerung eingeladen sei. Und nachdem der Sanierungesprozess der Schloßberghalle seinem Abschluss entgegen geht, wolle er auch bereits auf die Einweihungsfeier der neu sanierten Halle am Sonntag, 8. März verweisen, die unter Federführung des Kindergartenvereins mit einem von allen Vereinen gestalteten bunten Programm stattfindet.
    Auch freue er sich, dass auch in diesem Frühjahr wieder die dringend notwendige Landschaftsputzete für Samstag, 21. März, geplant sei, organisiert von Rüdiger Krachenfels für Niedereschach und von Herbert Schlenker für Fischbach, von Thomas Braun für Kappel und von Alfred Irion für den Ortsteil Schabenhausen.
    Abschließend gab Martin Ragg bekannt, dass beim diesjährigen Neujahrsempfang mit Brotspende 593,27 Euro an Spenden zusammengekommen waren.