Regelrecht überrannt wurden die Organisatoren des Fischbacher 17-Stunden-Mofarennens am Abend des Ostermontags bei der Anmeldeparty im Domizil des Jugendclubs Fischbach. Der Run auf die Startplätze des inzwischen deutschlandweit bekannten Mofarennens erreichte am Montag eine neue Dimension. Der Jugendclubraum platzte aus allen Nähten. Es bildete sich eine Schlange bis zum Eingang zur Bodenackerhalle und die Organisatoren mussten das Anmeldeformular bereits um Mitternacht von der Homepage nehmen.

"Es war der Wahnsinn, was am Montag bei der Anmeldeparty abgegangen ist", bringt es Daniel Lipp von der Rennleitung auf den Punkt. Man habe bereits nach der Anmeldeparty weit mehr Anmeldungen von Bestands-Teams, als Startplätze vorhanden sind. Aktuell seien es bereits über 100 Anmeldungen. Es werden aber auch weiterhin nur 50 Teams an den Start gehen können. "Mehr geht beim besten Willen nicht", so Lipp.

Um das Mofa wird sich auch bei der zehnten Auflage der 17 3/4 Stunden von Fischbach alles drehen.
Um das Mofa wird sich auch bei der zehnten Auflage der 17 3/4 Stunden von Fischbach alles drehen. | Bild: Albert Bantle

Daher werden, wie bei der Anmeldeparty angekündigt, die Startplätze unter den eingegangenen Anmeldungen verlost. Aktuell werden keine Rückfragen beantwortet, bietet Lipp die große Mofarennsportgemeinde um Verständnis. Sobald die Teilnehmer- und Warteliste auf der Homepage http://www.mofarennen-fischbach.de online ist, folgen weitere Informationen.

Für das anstehende Jubiläumsmofarennen, das am 8. und 9. September 2018 stattfinden wird, suchen die Organisatoren auch noch einen zweiten Hauptsponsor, da zwei langjährige Partner für dieses Jahr abgesagt haben.