Adolf Schwab ist neuer Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Niedereschach. Einstimmig wurde er bei der Jahreshauptversammlung der Partei im Cafe „Flora“ in Schabenhausen unter der Leitung von Thorsten Frei zum Nachfolger des zurückgetretenen Max Fauler gewählt. Der 69-jährige Schwab sieht sich als „Interimslösung“. Eine seiner vordringlichen Aufgaben sei es, sich nach einer jüngeren Person umzusehen, die das Amt künftig übernehmen könne.

Neuer Mann sieht sich als „Interimslösung“

Mit Blick auf die im September 2019 erfolgte überraschenden Rücktritte des bisherigen Vorsitzenden Max Fauler und seiner Frau Manuela als Schriftführerin sieht sich Schwab zum Amtsbeginn mit „handfesten Herausforderungen“ konfrontiert. Diese will er in „konstruktiver Zusammenarbeit“ bewältigen und die bevorstehenden Aufgaben offen und ehrlich angehen. Der in Baden-Baden geborene diplomierten Mathematiker und Physiker wird auch den Posten des Mitgliederbeauftragten neben seiner Tätigkeit als Vorsitzender mit übernehmen. Ebenso will er sich um den Auftritt der Partei im Internet kümmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Dankeschön für Faulers langjähriges Engagement

Der CDU-Gemeindeverband Niedereschach hatte seit den Rücktritten von Manuela und Max Fauler ein Führungsproblem. Der stellvertretende Vorsitzende, Thomas Petrolli, der die CDU seit September 2019 kommissarisch geführt und auch die nun durchgeführte Hauptversammlung vorbereitet hat, zeigte sich wie auch Thorsten Frei voll des Lobes und sehr dankbar für die jahrelange ehrenamtliche Arbeit des Ehepaares Fauler.

„Sie haben Großartiges geleistet, viele Großveranstaltungen geschultert und das Verhältnis zwischen Vorstandschaft und dem Ehepaar Fauler funktioniert nach wie vor“, betonte Petrolli. Er fügte hinzu, dass man sich nach so vielen Jahren nicht mehr extra erklären müsse, wenn man sich zurückziehe. Trotzdem sei es natürlich schade, dass das Ehepaar Fauler der Versammlung nicht beiwohnen konnte, um die ihm zugedachte Ehrung persönlich entgegenzunehmen.

Zügige Wahlen

Die von CDU-Kreisgeschäftsführerin Tanja Hall bestens vorbereiteten und geheim durchgeführten Neuwahlen gingen zügig und problemlos über die Bühne. Wiedergewählt wurden der stellvertretende Vorsitzende Thomas Petrolli, Schatzmeisterin Regina Glatz und die Beisitzer Thilo Briechle, Manfred Fellhauer, Hans-Jürgen Glatz, Andreas Meyer, Regina Rist und Patrick Haas. Für die bisherige Schriftführerin Manuela Fauler wurde Dieter Petrolli zum neuen Schriftführer gewählt.