Ungebrochen ist wohl auch im Zeitalter der Computer, Smartphones und der digitalen Medien für viele die Freude am Lesen eines Buches. Dies spiegelt sich auch in der Jahresbilanz wieder, die das Team der katholischen öffentlichen Bücherei jährlich veröffentlicht.

168 aktive Leser

Mit 5229 entliehen Medien im Jahr 2019, darunter schwerpunktmäßig Romane, Kinder- und Jugendbücher, konnte sogar eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr erzielt werden. Die Zahlen zeigen auch, dass gerade bei Kindern und Jugendlichen die Freude am Lesen und am Buch weiterhin ungebrochen ist. Und auch bei der Anzahl der Leser konnte ein Zuwachs verzeichnet werde: So hatte die Bücherei im vergangenen Jahr 168 aktive Leser, 28 mehr wie im Vorjahr.

3865 Medien vorhanden

Doch auch das Büchereiteam kommt am Digitalzeitalter nicht vorbei, ja, hat sogar seine Freude daran. So habe 2020 wunderbar für sie begonnen, berichtet Beate Bertsch. Schließlich sei das Bücherei-Team mit einem neuen internetfähigen Computer ins neue Jahr gestartet, der von der Pfarrgemeinde zur Verfügung gestellt wurde und ihre Arbeit ungemein erleichtere. Immerhin gelte es, einen Bestand von 3265 Medien zu verwalten, darunter 560 Sachbücher, 872 Romane, 600 Kinderbücher, 183 Bilderbücher, 224 Jugendbücher, 19 Comics, 70 Zeitschriften, 704 Kassetten und Hörbücher und 33 Spiele. Auch ist man bemüht, für alle Altersgruppen neue, attraktive Bücher zu kaufen. Im Jahr 2019 wurden 218 Medien neu eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach wie vor sind nach Angaben der Verantwortlichen die Zeitschriftenabonnements sehr gefragt, so dass man sich entschlossen habe, die Zeitschriften „Köstlich vegetarisch“ und „Geo“ neu in den Bestand aufzunehmen. Um dies alles verwalten zu können, sind auch entsprechende Fortbildungen für die Mitarbeiterinnen angesagt.

Kooperation mit der Schule

Nach wie vor ist auch die Kooperation mit der benachbarten Gemeinschaftsschule wichtig. So wurde die Bücherei auch im Berichtsjahr wieder von den zweiten Schulklassen besucht, wobei Elisabeth Schunk in bewährter Weise die Bücherei vorstellte und den Kindern zeigte, wo sie die Bücher, ihrem Alter entsprechend, finden können. Ferner haben die Kinder die Möglichkeit, sich über die Bücherei bei Antolin registrieren lassen. Bei Antolin haben die Kinder die Möglichkeit, Fragen zu einem gelesenen Buch zu beantworten. Auf diese Weise merkt das Kind sehr schnell, ob es das Buch auch sinnerfassend gelesen hat.

Ausstellungen kommen gut an

Und auch die Buchausstellungen nahmen im Berichtsjahr einen breiten Raum ein. So wurde am letzten Elternabend vor der Kommunion eine Erstkommunionausstellung angeboten und wurde gut angenommen. Und einer der Höhepunkte im Büchereijahr war die Weihnachtsbuchausstellung bei Kaffee und Kuchen, diesmal in der evangelischen Kirche, da der Katharinensaal durch einen Wasserschaden nur eingeschränkt nutzbar war. Unterstützt von Emilia Herbst wurde mit den Kindern wieder kräftig gebastelt.