Niedereschach (aba) In der Seelsorgeeinheit An der Eschach, zu der die Gemeinden Niedereschach, Dauchingen, Fischbach, Kappel, Mönchweiler, Königsfeld, Neuhausen, Obereschach und Weilersbach gehören, freut man sich riesig über die Neubesetzung der zweiten, seit geraumer Zeit vakanten Priesterstelle ab September 2018. Voller Vorfreude wartet man auf Vikar Adalbert Mutuyisugi, der in der Eucharistiefeier zum Patrozinium in Fischbach am Sonntag, 16. September, in der dortigen Mauritiuskirche in sein Amt eingeführt wird. Beginn der Feier ist um 10 Uhr.

Der neue Vikar Adalbert Mutuyisugi wurde am 3. August 1967 in Rwanda geboren. Dort hat er die Grundschule und das Gymnasium in seiner Heimatpfarrei Kabgayi besucht. Kabgayi ist auch der Sitz und der Name seiner Heimatdiözese. Nach dem Studium der Philosophie in Rwanda, der Theologie in Kenia und Friedenswissenschaft in Irland wurde er 1997 zum Priester geweiht. Nach acht Jahren im priesterlichen Dienst in seiner Heimatdiözese ging er nach Freiburg.

Seit Ende 2015 hat er als sogenannter Student-Gastpriester in der Seelsorgeeinheit Waldkirch gewohnt und nach Bedarf als Seelsorger ausgeholfen. Seit September 2016 ist er in Vollzeit Vikar in der Seelsorgeeinheit Waldkirch. In der Seelsorgeeinheit An der Eschach tritt er nun seine zweite Vikar-Stelle an. "Ich freue mich auf neue Begegnungen und neue Erfahrungen und auf eine gute Zusammenarbeit", so Adalbert Mutuyisugi mit Blick auf seine neue Stelle in Niedereschach.

Kirchenpatrozinium

Schon jetzt lädt das Gemeindeteam Fischbach alle zur Teilnahme am Patrozinium in Fischbach mit Einführung des neuen Vikars ein. Wie jedes Jahr feiert die katholische Pfarrgemeinde Fischbach im September das Patrozinium ihres Kirchenpatrons, des heiligen Mauritius. Das Patroziniumsfest findet am Sonntag, 16. September, statt und beginnt mit dem Gottesdienst um 10 Uhr. Zugleich wird sich in diesem Gottesdienst Vikar Adalbert Mutuyisugi vorstellen. Er beginnt offiziell seinen Dienst in der Kirchengemeinde am 15. September. Seitens der Seelsorgeeinheit will man Mutuyisugi in diesem Gottesdienst herzlich begrüßen. Alle freuen sich sehr über die Verstärkung des Seelsorgeteams.

Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle zum gemütlichen Beisammensein in die Pfarrscheuer und das Pfarrhaus in Fischbach eingeladen. Für das leibliche Wohl wird dabei bestens gesorgt sein, so dass ein paar frohen Stunden in gemütlicher Runde nichts mehr im Wege steht.

"Wir freuen uns, wenn viele Menschen mit uns zusammen feiern und Adalbert Mutuyisugi in unserer Seelsorgeeinheit begrüßen", so Annette Flaig vom Gemeindeteam Fischbach im Namen des gesamten Gemeindeteams sowie des Pfarrgemeinderates und des Seelsorgeteams.