Beste Aussichten für eine konstruktive und harmonische Zusammenarbeit im Niedereschacher Gemeinderat für die nächsten fünf Jahre. Dieser Eindruck bestimmte das Bild bei der konstituierenden Sitzung des neugewählten Gremiums im Bürgersaal des Rathauses.

Als städtische Mitarbeiterin nicht wählbar

Zuvor jedoch musste das alte Gremium nochmals zusammentreten, um den Hinderungsgrund für die Grünen-Kandidatin Petra Neubauer festzustellen. Als Mitarbeiterin beim Amt für Stadtentwicklung der Stadt Villingen-Schwenningen in der Abteilung Baurecht, die sich auch mit der Erstellung des Flächennutzungsplans der Verwaltungsgemeinschaft befasst, falle sie in die Kategorie der nicht wählbaren Personen, erläuterte Bürgermeister Martin Ragg. Dies sei im Nachhinein zum Wahlergebnis festgestellt worden. Der Hinderungsgrund wurde einstimmig akzeptiert. Für Petra Neubauer rückt Felix Beck in den Rat nach.

Die erste Amtshandlung des neuen Gemeinderates war nach der offiziellen Verpflichtung der einzelnen Mitglieder durch Bürgermeister Martin Ragg die Besetzung der Bürgermeisterstellvertreter. Und wer sich an die Grabenkämpfe und Intrigen vor fünf Jahren erinnert, als es um die Besetzung der Posten ging, der rieb sich verwundert die Augen darüber, in welcher Harmonie diese Wahl diesmal über die Runden ging.

Erstmals drei Stellvertreter

Geeinigt hatten sich die Bürgervertreter bereits per Beschluss, dass anstelle der bisherigen zwei Bürgermeisterstellvertreter es jetzt drei sein sollen. Ratsneuling Markus Dietrich schlug vor, einmal jede vertretene Partei als Abbildung des Verhältniswahlrechts wie auch die Kandidaten mit den meisten Stimmen zu berücksichtigen. Dies würde auch dem Persönlichkeitswahlrecht gerecht werden.

Zum ersten  Bürgermeisterstellvertreter gewählt: Rüdiger Krachenfels
Zum ersten Bürgermeisterstellvertreter gewählt: Rüdiger Krachenfels | Bild: CNelke

Folglich schlug er als ersten Stellvertreter Rüdiger Krachenfels vor, der die meisten Stimmen erhalten hatte. Als zweite Stellvertreterin Regina Rist und als dritten Bürgermeisterstellvertreter Michael Kubas. Sowohl junge dynamische wie auch erfahrene Mitglieder würden somit berücksichtigt.

Regina Rist
Regina Rist | Bild: Graneck Designstudio

 

Michael Kubas
Michael Kubas | Bild: Foto Singer

Dieser Vorschlag wurde seitens des Ratsgremiums vollauf akzeptiert. In geheimer Wahl wurde mehrheitlich bei einer Enthaltung und einer Gegenstimme Rüdiger Krachenfels zum ersten Bürgermeisterstellvertreter gewählt. Einstimmig wurde Regina Rist als zweite Stellvertreterin gewählt, und ebenfalls bei einer Enthaltung und einer Gegenstimme Michael Kubas als dritter Stellvertreter.