So gut es ihm aufgrund der Coronakrise möglich ist, hält Pfarrer Peter Krech als Chef der evangelischen Jakobusgemeinde zusammen mit seinem Team Kontakt zu den Mitgliedern der Gemeinde.

Ein herber Einschnitt

Derzeit wisse niemand, wie lange keine Gottesdienste oder andere kirchliche Zusammenkünfte stattfinden können. Das sei für alle ein herber Einschnitt in das Gemeindeleben, auch wenn man die Gründe dafür natürlich verstehe.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir möchten mit denen in engem Kontakt bleiben, die sich eng zu unserem gottesdienstlichen Leben gehalten haben“, so Krech. Dazu biete die Jakobusgemeinde an, dem genannten Personenkreis wöchentlich per Mail einen Info- und Kontaktbrief der Jakobusgemeinde zukommen zu lassen. Der Brief wird einen Predigttext, einige Gedanken von Pfarrer Krech, ein Gebet und sonstige Informationen aus der Gemeinde enthalten und rund zwei bis drei Seiten umfassen. Für die Empfänger des Newsletters wird deren Anonymität gewahrt bleiben.

Mail ans Pfarramt

Wer diesen elektronischen Brief erhalten möchte, sollte eine Mail mit dem kurzen Inhalt, dass er diesen Brief erhalten möchte, an das evangelische Pfarramt senden. Es müsse unbedingt eine E-Mail sein. Eine telefonische Nachricht dazu reiche nicht. „Wir würden uns über großes Interesse sehr freuen“, so Pfarrer Krech.

Es geht auch mit der Post

Der Sinn des Newsletters liege jedoch nicht darin, eine direkte elektronische Kommunikation in Gang zu setzen. Es gehe nur um den Erhalt des Briefes. Gemeindeglieder, die dem Leben der Gemeinde eng verbunden sind und kein Internet besitzen, werden extra angesprochen und können dann den Brief auch per Post erhalten.

Weitere Informationsmöglichkeiten

Für alle anderen Gemeindemitglieder ist der übliche Informationsweg wie bisher: Es gibt den Gemeindebrief, Anzeiger in den Mitteilungsblättern, Artikel im SÜDKURIER oder Aushänge in den Schaukästen. Zudem ist vorgesehen, den Newsletter auch in den Schaukästen der Jakobusgemeinde auszuhängen.

Der Newsletter kann über diese E-Mail-Adresse angefordert werden: Jakobusgemeinde.villingen@kbz.ekiba.de