Das zeigte sich auch in diesem Jahr wieder. Obwohl die Mitglieder des AV zwanzig Festgarnituren mehr aufgestellt hatten als in den Vorjahren, reichten am Samstagabend die Sitzplätze nicht aus. Einmal mehr zeigte sich an beiden Tagen, dass das Fischerfest mit der jetzt erreichten Kapazität an seine obere Grenze gestoßen ist. Mehr kann das AV-Team nicht leisten. Das Gebotene war eine logistische Meisterleistung.

Die frisch geräucherten Forellen finden reißenden Absatz.
Die frisch geräucherten Forellen finden reißenden Absatz. | Bild: Albert Bantle

Am Samstagabend kühlte es etwas ab und so war es einfach nur angenehm, im Teufental beim Fischerfest zu verweilen. Zumal die Gäste kulinarisch bestens umsorgt wurden. Neben der üblichen Festgastronomie waren es am Samstag und am Sonntag die frisch geräucherten Forellen, die als besondere Spezialität reißenden Absatz fanden. Auch die Fischwecken, bei denen an beiden Tagen ofenfrisch gebackene Wecken verwendet wurden, kamen bei den Besuchern an, ebenso die selbstgebackenen Hausmacherkuchen in der eigens eingerichteten Kaffeebar. Zu den Klängen der Formation "Schwarzwald-Feger" wurde bis kurz vor Mitternacht getanzt. Am Sonntag war der Andrang nicht minder groß. Alexander Rist spielte zur Unterhaltung und zum Tanz. Das AV-Team hatte erneut alle Hände voll zu tun, die vielen Gäste zu umsorgen.

Gleich vier Räucherchefs kümmern sich um die geräucherten Forellen.
Gleich vier Räucherchefs kümmern sich um die geräucherten Forellen. | Bild: Albert Bantle

Nun freuen sich die Angelfreunde auf den Urlaub, doch bereits am Freitag, den 7. September steht der nächste Termin im Kalender. Dann können im Kinderferienprogramm der Gemeinde, Kinder von neun bis zwölf Jahren unter Aufsicht im Teufensee erste Erfahrungen rund um das Angeln sammeln. Außerdem werden die Kinder dabei auch erfahren, was die Angel- und Naturfreunde des AV Teufental das ganze Jahr über bei der Betreuung des Teufensees und des angrenzenden Grillplatzes leisten.