Und wieder mal Frust, Chaos und Geschimpfe zwischen den Pollern der Dauchinger Straße. In der engen Kurve bei der Einmündung der Friedhofstraße haben sich zwei entgegenkommende LKW festgefahren, die nicht mehr aneinender vorbeikommen. Der Stau zieht sich bis hinunter zur Ortsmitte, und ein Zurücksetzen gibt es auch nicht, da hinter den LKW bereits weitere PKW und Lastkraftwagen stehen. Mit viel Vor- und Zurücksetzen, Geduld und Improvisation löst sich schließlich der Knäuel. Eine Situation, die in Zukunft bei einer Verdoppelung der Fläche des Niedereschacher Gewerbegebietes an der Tagesordnung sein dürfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Im September 2015 war vom Gemeinderat grünes Licht für eine beträchtliche Erweiterung des Gewerbegebietes gegeben worden für die 28. Änderung des Flächennutzungsplanes 2009 zur Ausweisung von weiteren 13,3 Hektar Gewerbeflächen im Gewann "Leimgrube" mit dem Namen "Zwischen den Wegen II" zu beantragen. Aufgrund der allgemein guten konjunkturellen Entwicklung, beabsichtigen viele Niedereschacher Gewerbebetriebe die Erweiterung ihrer Produktionsstätten und melden demzufolge den Bedarf an zusätzlichen Bauflächen bei der Gemeindeverwaltung Niedereschach an, so hatte Bürgermeister Martin Ragg begründet.

Da die im Jahr 2012 erschlossenen Bauflächen im Gewerbegebiet "Zwischen den Wegen" zu einem hohen Prozentsatz bereits aufgesiedelt seien beziehungsweise schon konkrete Bebauungsabsichten bestehen, besitze die Gemeinde keine weiteren Reserveflächen, um vor allem ortsansässige Firmen mit Bauland zu versorgen.