Niedereschach (gdj) Beim Partyvolk in Krachledernen und Dirndl hat es sich inzwischen wohl herumgesprochen, dass in der Eschachhalle die Stimmung bestens ist, wenn es beim Oktoberfest mit der "Partymaschine XXL – Rebellen in Lederhosen" heißt: "O'zapft is".

Vor dem Fassanstich hatte die Musik- und Trachtenkapelle Schabenhausen unter der Leitung von Thomas Riedlinger mit zünftiger Bierlaunenmusik auf den Festabend eingestimmt. Dann kam wieder einmal der spannende Augenblick mit der Frage, ob es Bürgermeister Martin Ragg nach nunmehr achtjähriger Probezeit endlich schafft, ein Bierfass ohne Schaumbad anzuzapfen. Und tatsächlich, nach drei kräftigen Schlägen saß der Zapfen tatsächlich fest. Nur hatte der Schultes dabei wohl so kräftig zugeschlagen, dass das edle Nass diesmal nach oben davon schoss – aber dafür konnte er nun mal nichts.

Nach dieser Stimmungseinlage stand einem zünftigen Oktoberfestabend nichts mehr im Wege. Immerhin sind die Hauptakteure des Abends, die Stimmungsband "Partymaschine XXL – Rebellen in Lederhosen" mit ihrem Frontmann Wolfgang Schnitzler und Sängerin Dani als echte Feierlaune-Garanten bekannt. Mal schlüpfrig mit "Joana" oder "Skandal im Sperrbezirk", dann wieder echt rockig mit bekannten Party-Hits sorgten die Musiker für Stimmung. Da konkurrierten die Schürzenjäger mit AC/DC, Dieter Thomas Kuhn schmettert ein Liedchen mit Robbie Williams und Andreas Gabalier träumte sich irgendwas mit Nena zusammen, "Die Ärzte" kooperierten mit Helene Fischer. Und ob beim "Fürstenfeld" oder "Sierra Madre": Dani, Marco, Wolfgang, Heiko, Robin, Ernst und Markus brauchten mit Schlager, Alpenrockhits und Songs der aktuellen Charts nicht lange, bis ihre Fans in der Eschachhalle auf Bänken, Tischen und auf der Tanzfläche tobten.

Und wie es sich für einen zünftig-bayrischen Abend gehört, floss das frisch gezapfte Bier in Strömen zuerst in die Maßkrüge und dann in die Kehlen. Auch die grillfrischen Hähnchen durften nicht fehlen. Ergänzt wurde das Angebot von einer großen Auswahl an Schnäpsen und Likören.