Sieben Monate harter Probenarbeit mit der Chorleiterin Melanie Sacher, die im Januar 2018 ihr Dirigat beim Männergesangverein Eintracht übernommen hatte, haben die Männer vom Gesangverein Eintracht ordentlich gefordert. So haben sie sich ihre Sommerpause in diesem Jahr wirklich verdient.

"Ich hab unglaublich viel gelernt in dieser Zeit", meint Bastian Blessing, Sänger im ersten Tenor des Männerchors. "Sogar im Alltag hab ich gemerkt, dass sich meine Atmung verbessert hat", ergänzt Wolfgang Richter, zweiter Bass. "Sie hat uns teilweise schon ganz schön hart ran genommen, aber es hat uns gut getan, wir sind wieder richtig in Schwung", meint auch Thomas Blank, zweiter Vorsitzender des Vereins.

Melanie Sacher hat mit Leidenschaft und Herzblut gearbeitet, um wieder Schwung ins Chorleben zu bringen. Da ihr Engagement von Anfang an befristet war, war es ihr außerdem ein großes Anliegen, eine wirklich gut ausgebildete, erfahrene und motivierte Dirigentin für ihre Männer zu finden.

Mit Birgit Lipp aus Fischbach sei dies hervorragend gelungen. "Wir sind uns in vielen Arbeitstechniken sehr ähnlich", freut sich Sacher und gibt nun guten Gewissens den Dirigentenstock weiter.

"Es geht ja um einiges – das große Jubiläum steht im kommenden Jahr bevor und das soll ja auch gebührend gefeiert werden", meint die scheidende Dirigentin und ist sich der großen Aufgabe für die Nachfolgerin bewusst.

"Wir sind durch die intensive Probenarbeit mit Melanie nun wirklich gut auf einen Neuanfang vorbereitet und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Frau Lipp", betont Wolfgang Schleicher, Schriftführer des Vereins.