Es gibt zu wenig Nachwuchs beim FC Fischbach. Dies zeigte sich im Bericht von Jugendleiter Stefan Kälble bei der Hauptversammlung des FCF. In seinem Rückblick auf die Saison 2018/2019 vermeldete Kälble 30 Kinder und Jugendliche im aktiven Spielbetrieb, was im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Rückgang bedeute.

Zu wenig fußballbegeisterte Kinder

Bei den G-Junioren waren nur fünf bis sieben Kinder zu verzeichnen. Auch bei den F-Junioren gab es in der Saison viel zu wenig Spieler: „Wir hatten lediglich einen Minikader mit vier Kindern und zwei Verstärkungen aus dem Bambini-Bereich“, sagte Kälble. Bei den E-Junioren, die mit Obereschach kooperieren, verzeichneten beide Vereine einen Anteil von 50 Prozent der Kaderstärke. Im A-, D- und C-Jugend-Bereich gab es keine eigenen Mannschaften. Mit sechs Spielern aus Fischbach traten die B-Junioren als Spielgemeinschaft (SG) mit Obereschach an.

„Das gab es noch nie.“

Für die kommende Saison wird es in Fischbach wieder eine eigene G-Jugend mit momentan zehn Kindern geben, so Kälble. Daniel Klein und Florian Stern werden sich aus dem Trainerteam zurückziehen. Neuer Trainer der Bambini wird Silvio Kalbas. Für die F-Junioren wird der FC Fischbach in der kommenden Saison erstmalig keine Mannschaft stellen können. „Wir haben in dieser Altersstufe nur zwei Kinder, das gab es noch nie“, sagte Kälble. Die E-Junioren werden mit insgesamt neun Spielern aus Fischbach erstmalig als Spielgemeinschaft mit dem SV Obereschach als SG Eschachtal dabei sein. Nur einen Spieler aus Fischbach gibt es bei den D-Junioren in der neuen Saison. Bei den C-Junioren wird es erneut keinen Spieler geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die A- und B-Junioren meldet Kälble Neuigkeiten: Künftig wird es jeweils eine große Spielgemeinschaft mit Obereschach, Fischbach, Dauchingen, Weilersbach und Niedereschach geben: eine Mannschaft in der B-Jugend als SG Dauchingen und zwei Mannschaften in der A-Jugend als SG Obereschach. Ohne Spielgemeinschaften geht im Jugendbereich gar nichts mehr, sagt Kälble.