Durch den plötzlichen Tod der langjährigen Kassiererin Isolde Käfer musste die Vorsitzende Gabriele Riegel noch das Amt der Kassiererin übernehmen. Bereits seit etlichen Jahren ist sie zusätzlich als Schriftführerin tätig.

Im von der Vorsitzenden vorgetragenen Kassenbericht konnte Gabriele Riegel nach Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben einen Gewinn von knapp 700 Euro ausweisen, der im Berichtsjahr erwirtschaftet wurde.

Ersehnte Arbeitsentlastung

Die Hoffnung auf Arbeitsentlastung für die Vorsitzende wurde erfüllt: Ruth Hauser stellte sich als neue Kassiererin zur Verfügung und wurde einstimmig gewählt. Und auch auf eine neue Schriftführerin können sich die Frauen freuen. In krankheitsbedingter Abwesenheit war Martina Holzem vorgeschlagen worden und auch sie wurde einstimmig gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach der einstimmig herbeigeführten Entlastung des Vorstandes drückte Ortsvorsteher Werner Reich seine große Anerkennung und Bewunderung darüber aus, dass Gabriele Riegel als Vorsitzende, Schriftführerin und Kassiererin in einer Person ein wirklich kaum zu bewältigendes Aufgabenspektrum zu beackern gehabt habe.

Pralles Vereinsjahr

In ihrem Schriftführerbericht konnte Vorsitzende Gabriele Riegel neben vielen verschiedenen Andachten und Gemeindefrühstück, zu dem jeweils alle Bürger eingeladen waren, auf Aktionen wie Frühjahrsputz in der Kirche, ökumenische Fußwallfahrt, Pilgertour auf dem Jakobsweg, Patroziniumsfeier, Hofbesichtigung des landwirtschaftlichen Betriebes Schleicher im Längental, Kräuterbüschelbinden, Fahrt zur Freilichtbühne Ötigheim, Wallfahrt nach Haigerloch mit Besuch beim früheren Pfarrer Michael Storost, einen Abend mit der Zubereitung von Mixgetränken und Cocktails, Adventsfeier mit Annette Mauch mit Musik und Geschichten sowie Fasnetsveranstaltungen zurückblicken. Ein pralles, mit kirchlichen und geselligen Aktivitäten angefülltes Vereinsjahr eben.

In ihrer Vorausschau auf das laufende Vereinsjahr wies die Vorsitzende auf den anstehenden Kreuzweg auf den Lindenberg unter der Leitung von Diakon Christian Müller Heidt am 30. März und auf die Ausfahrt zur Freilichtbühne Ötigheim mit den Geschichten des Baron von Münchhausen am Sonntag, 18. August, hin.