Die Straßenbeleuchtung in Mönchweiler wird komplett auf LED umgestellt werden. Das hat der Gemeinderat bereits vor rund zwei Jahren beschlossen. Bei der Umsetzung dieses Beschlusses ergeben sich allerdings immer wieder verschiedene Widrigkeiten. So musste nach der Festlegung auf bestimmte Modelle und einer ersten Vergabe der günstigste Bieter Insolvenz anmelden. Jetzt liegt ein neues Ausschreibungsergebnis fest. Doch jetzt war die Gemeindeverwaltung mit der Qualität des Angebots des günstigsten Bieters, der Villinger Firma Hess, nicht zufrieden. Im Rahmen eines Bewertungsverfahrens fiel deshalb jetzt die Entscheidung auf das Angebot der Stadtwerke Villingen-Schwenningen.

Billigster Bieter meldet Insolvenz an

Im Rahmen der ersten Ausschreibung hatte die Firma Schwäbischer Leuchtenbau aus Tamm die Umrüstung für knapp 150 000 Euro angeboten. Doch dieses Unternehmen musste Insolvenz anmelden. 210 000 Euro hatte die Gemeinde Mönchweiler damals in den Haushalt eingestellt. Das Angebot der Firma Hess als zweitgünstigstem Bieter lag dagegen 64 000 Euro über dem Haushaltsansatz.

Zweite Auschreibung

Es folgte eine zweite Ausschreibung. Zu welchem Preis die Firma Hess als jetzt günstigste Bieterin die 433 Pilz- und 43 auszutauschenden Peitschenleuchten anbot, wurde öffentlich nicht genannt. Eine Bewertungsmatrix mit sechs verschiedenen Kriterien wie Energieverbrauch und Qualität gab jetzt den Ausschlag. Im Ortsbauamt wurden die den Angeboten zugrunde liegenden Leuchten genau unter die Lupe genommen. Der Unterschied war schließlich so eklatant, berichtete Ortsbaumeister Berthold Fischer, dass dem Angebot der Stadtwerke zu einem Angebotspreis von rund 260 000 Euro der Vorzug gegeben wurde.

20 Prozent Förderung

Die bewilligte Förderhöhe für die Umrüstung beträgt 20 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal 40 120 Euro. Rund 220 000 Euro verbleiben so bei der Gemeinde. Im Haushalt dieses Jahres eingestellt sind 270 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit den neuen Leuchten wird das Licht nachts in Mönchweiler durchgängig angeschaltet bleiben. Allerdings wird die Leuchtstärke zur Mitte der Nacht hin reduziert.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.