Recht ungewöhnlich für die Inhaberin eines Waffengeschäftes war das Verhalten eines Unbekannten, der am Dienstagnachmittag eine unversehrte Patrone einer Maschinenkanone auf den Ladentisch stellte und danach verschwand. Das geht aus dem Polizeibericht hervor.

Demnach befand sich die 28-Jährige gerade in der Waffenwerkstatt, als der Zwischenfall passierte. Der Mann, der bislang nicht identifiziert werden konnte, rief vom Verkaufsraum der Ladeninhaberin zu, dass er diese Patrone gefunden habe und verließ gleich darauf wieder das Geschäft.

Die Büchsenmachermeisterin hatte keinerlei Möglichkeit, die Person nach den Personalien zu fragen. Sie rief sofort die Polizei. Diese verständigte bei Anblick der über 20 Zentimeter großen und zwei Zentimeter dicken Munition den Kampfmittelbeseitigungsdienst und stellte das ungewöhnliche Fundstück sicher.

Bei den Spezialisten wird nun das Manöverteil fachgerecht entsorgt. Hinweise zu dem Fund der Munition nimmt das Polizeirevier Villingen unter Telefon 07721/6010 entgegen.