Mit großen Augen registrieren die Besucher des „Löwencafés“ in Mönchweiler in diesen Tagen einen Anschlag am Eingang: Der besagt, dass der Cafébetrieb zum 10. September eingestellt werde. Auch im Internet findet sich auf den Seiten des Cafés diese Nachricht.

Das könnte Sie auch interessieren

Eigentümer und Inhaber Roland Kuntz kann auf Nachfrage des SÜDKURIER in gewissem Rahmen beruhigen: „Es wird wirklich nur der Cafébetrieb eingestellt. Das „Löwencafé“ als Veranstaltungsort wird weiterhin geöffnet sein“, versichert er.

Gute Kritiken – wenige Gäste

Es rechne sich nicht, begründet Daniel Engler die Entscheidung. Im „Löwen“ führt er seit Januar das Café. Die Gästezahl sei definitiv zu niedrig. Anhand der Bewertungen im Internet lässt sich das zunächst nicht nachvollziehen. „Sehr lecker“, „toller Service“, „Wer es nicht probiert, hat etwas verpasst“, heißt es im Netz. Warum also zu wenig Gäste?

Zwei Neustarts in einem Jahr

Roland Kuntz beschreibt den Verlauf der vergangenen Monate seit der Wiedereröffnung des Cafés im Januar wie folgt: „Nach der Eröffnung lief das Geschäft schnell richtig gut. So hätte es gerne weitergehen dürfen. Doch dann kam Corona. Im März mussten wir das Café vorerst schließen. Die sehr zahlreich vorhandenen Reservierungen mussten abgesagt werden. Auch der fest geplante Osterbrunch zum Beispiel musste ausfallen. Sogar der Außerhausverkauf musste zwischenzeitlich aufgrund von Auflagen eingestellt werden. Nachdem das Café wieder öffnen durfte war der Gästestrom wie abgerissen.“ Einzig zu besonderen Aktionen wie dem Burger-Abend habe er ein volles Haus gehabt. Diese Erkenntnis führte zum jetzt gefassten Beschluss. Daniel Engler zieht die Reißleine und kehrt an seine frühere Arbeitsstelle zurück. Das Café ist am Donnerstag, 10. September, zum letzten Mal geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Roland Kuntz, der auch Eigentümer des Getränkemarktes im „Löwen“ ist, baut für die Gastronomie künftig ganz auf das Veranstaltungsgeschäft. Am 18. September beispielsweise lädt er zu einem Zwiebelkuchenfest. Am 26. September folgt ein Oktoberfest. Ein Schlachtplattenabend ist für den Oktober vorgesehen, im November soll ein irischer Abend stattfinden und im Dezember wird es einen kleinen Nikolausmarkt auf der Terrasse geben. Zusätzlich sollen Aktionen wie die Burger-Abende weitergeführt werden. Der „Löwen“ wird also nicht komplett schließen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €