Fast könnte man meinen, der Zustand des Sportgeländes und des Vereinsheims des Fußballclubs Mönchweiler stehen symbolisch für den Zustand des Vereins. Früher in die Jahre gekommen und vom alten Glanz kaum mehr was zu merken, dann begannen Vereinsverantwortliche und Gemeinde am Äußeren zu arbeiten. Nach und nach wurden die Sportanlagen saniert, von vereinzelten Rückschritten ließ man sich nicht aus der Spur bringen. Jetzt stehen Rasenplatz, Sportheim und Außenanlagen in neuem Glanz da. Auch das Innere des Clubheims erstrahlt seit Jahresbeginn in neuen hellen Farben. Etliche der alten Erinnerungsstücke mussten weichen. Mittlerweile ist das Erneuerungskonzept nicht mehr nur ein Anliegen von Funktionären, sondern auch ganz vieler Vereinsmitglieder und Sportler. Bürgermeister Rudolf Fluck betont: "Die Sportanlage muss allen, Jugendlichen und Erwachsenen, gleichermaßen Spaß machen. Für die Zukunft kann er sich zudem vorstellen, parallel des Weges zur Wassertretstelle einen Vitaparcour entstehen zu lassen. Nahezu parallel zur Sanierung der Sportanlage strebt nun auch der in diesem Jahr 100 Jahre alt werdende Verein sportlich wieder nach oben.

  • Damen und Jugend: Mittlerweile ziehen beim Fußballclub Mönchweiler wieder alle an einem Strang. Das wurde bei der Hauptversammlung am Samstagabend ganz deutlich. Auch sportlich zeigt die Richtung nach oben. Für die Damenmannschaft, einer Spielgemeinschaft mit Obereschach und Kappel, berichtete Christoph Schwarzeit, dass das Team derzeit auf Platz eins der Kreisliga A der Neuner-Mannschaften steht. In der kommenden Saison möchte man möglichst wieder eine Elfer-Mannschaft melden. Das Training der Bambinis haben Dominik Falk und Ralf Helmer übernommen. Aktuell trainieren hier zwölf Kinder. In der kommenden Saison möchte man nach einer Pause wieder eine Bambini- und eine F-Jugendmannschaft melden.
  • Aktive Mannschaften: Auch der Trainings- und Spielbetrieb der aktiven Mannschaften läuft nach der Übernahme des Traineramtes durch Holger Müller wieder rund. Trotz ernster Verletzungsmisere ist ein klarer Aufwärtstrend des stark verjüngten Teams erkennbar. Die frühere gute Jugendarbeit zahle sich jetzt aus, stellt Holger Müller fest. 14 der Spieler seiner Mannschaft kommen aus der eigenen Vereinsjugend. Auch eine zweite Mannschaft konnte wieder gemeldet werden. "Wenn das so weiter geht, wird hier wieder Großes entstehen", ist sich der Sprecher des Spielausschusses, Thomas Gieracz, sicher. Als Torschützenkönig der ersten Mannschaft wurde Frank Lautner ausgezeichnet. Bester Torschütze der zweiten Mannschaft ist Tiberiu Bolog.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Vereinsarbeit: So wie Holger Müller weiter bestätigte, packen beim Fußballclub Mönchweiler jetzt wieder alle gemeinsam mit an. Zwar musste Kassierer Martin Bülow ein Minus in der Kasse verbuchen, doch dieses war Ausgaben bei der Sanierung von Clubhaus und Terrasse geschuldet. Organisation und Bewirtung des Clubhauses liegen nun in den Händen von Gina Weisser und Rebecca Ettwein. Mit regelmäßigen Mottoveranstaltungen möchte man zusätzlich zur Bewirtung bei Spielen für Einnahmen sorgen. So wird beispielsweise am kommenden Samstag ein Kniffelturnier organisiert. Spiele von Bundesliga und Champions League können Fußballfans im Clubheim gemeinsam schauen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Wahlen und Jubiläum: Bei den Wahlen wurde Lukas Lehmann als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt. Zweiter Sprecher des Spielausschusses bleibt Sebastian Weisser. Zweiter passiver Beisitzer ist künftig Kurt Bösinger. Platzkassierer bleibt Harold Wahl. Christian Feiler, Jeanette Mäuer und Thomas Gieracz werden die Jugendarbeit wieder gemeinsam auf den Weg bringen. Vorfreude herrscht beim Verein auf die Feier des 100-jährigen Bestehens in diesem Jahr, das mit einem Festbankett im Mai und einem Sportwochenende im Juni gefeiert wird.