Zuletzt wurde das Gewerbegebiet im Jahr 2015 erweitert. Für die angesiedelten Betriebe sind die Erweiterungsmöglichkeiten erneut ausgeschöpft. Es bestehen zum Beispiel konkrete Erweiterungswünsche durch die Firmen Weißer und Grießhaber sowie Wiha Werkzeuge. Die vorhandenen Flächen im bestehenden Gewerbegebiet sind jedoch nicht ausreichend, um die Erweiterungswünsche decken zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

„Zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit sowie der Stärkung des Wirtschaftsstandorts Mönchweiler und zur Vermeidung möglicher Abwanderungen der bestehenden Betriebe wird daher eine erneute Erweiterung des Gewerbegebiets Egert angestrebt. In diesem Rahmen sollen auch weiteren ansässigen Unternehmen Entwicklungsspielräume ermöglicht werden“, sagt Bauamtsleiter Berthold Fischer.

Die Planung verfolge im Wesentlichen die Ziele einer effizienten und flächensparenden gewerblichen Nutzung durch Nachverdichtung, erkärt Städteplaner Stefan Läufer von der mit der Erstellung des Bebauungsplans beauftragten Firma FSG Stadtplanung. Man sei bei der Planung ganz eng mit den betroffenen Unternehmen im Kontakt, ergänzte Bürgermeister Rudolf Fluck. Auch die erforderliche Änderung des Flächennutzungsplans sei auf den Weg gebracht und kurz vor der Umsetzung.