Mönchweiler (put) An erster Stelle der Aktivitäten des Schwarzwaldvereins Mönchweiler steht das Wandern und die Bewegung an der frischen Luft. Wie vielfältig die damit verbundenen Aktivitäten sein können, das zeigte die Mitgliederversammlung der Ortsgruppe am Wochenende.

Einer der Höhepunkte war die gemeinsame Wanderung mit dem Club Pedestre aus Chabeuil in den Vogesen, wie Vorsitzender Dietmar Eberhard berichtete. Die beiden Gruppen pflegen seit Jahren einen engen Kontakt. Auch mit den Ortsgruppen aus Villingen und Schopfheim unternahm man Wanderungen. Die zweitägige Frauentour führte nach Rottenburg. Großen Zuspruch fanden einmal mehr die seit Herbst 2010 wöchentlich für Mitglieder und Gäste angebotenen Mittwochswanderungen. Egal zu welcher Jahreszeit und bei welchem Wetter, die insgesamt gut 30 Teilnehmer sind an diesem Nachmittag auf Schusters Rappen unterwegs.

Auch beim Kinderferienprogramm war der Verein engagiert. Unter dem Motto "Quellen und Bächle auf unserer Gemarkung" entdeckten die Teilnehmer etliche kleine Wasserwege. An zwei Nachmittagen wurde außerdem gemeinsam mit einer Projektgruppe der Gemeinschaftsschule im Gifitzenmoos nachwachsendes Gestrüpp entfernt.

Neben der Organisation der eigenen Touren ist die Ortsgruppe Mönchweiler für einen Teils des Wegenetzes des Schwarzwaldvereins verantwortlich. Auf 16 Kilometern überörtlichen Wegen und fünf Kilometern Fernwanderwegen gilt es, die Wegemarkierungen und Wegweiser frei zu schneiden sowie zu reinigen und zu reparieren. Bei den Wahlen wurden die stellvertretende Vorsitzende Heide Kühling, Kassiererin Karin Eich sowie Wanderwartin Cäcilia Faller einstimmig bestätigt. Neue Wegewartin ist Annerose Häsler. Beisitzer im Vorstand bleiben Elke Bösinger, Monika Müller und Fritz Förnbacher.

Als neues Projekt plant der Schwarzwaldverein Mönchweiler am Freitag, 6. April, einen Mundartnachmittag. In gemütlicher Runde soll dieser Nachmittag zum Erhalt des Dialekts als ein Stück Kulturgut beitragen.