Der Vereinsehrentag in Mönchweiler veranschaulichte eindrucksvoll, zu welchen besonderen Leistungen Sportler aus Mönchweiler in der Lage sind. Der Turnverein, der Radsportverein und der Tischtennissportverein hatten erfolgreiche Mannschaften und Einzelsportler für die Ehrungen nominiert.

  • Sportabzeichen: Im Sommer herrschte, organisiert durch den Turnverein Mönchweiler, auf der neu sanierten Leichtathletikanlage am Sportplatz in Mönchweiler Hochbetrieb. 40 Sportler durften jetzt beim Vereinsehrentag der Gemeinde Mönchweiler den Lohn für ihre Mühen entgegennehmen. Sie erreichten erfolgreich die für das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) geforderten Leistungen. 26 Sportler erhielten das Abzeichen in Gold verliehen, acht das Abzeichen in Silber und sechs Sportler legten die Prüfung für das Abzeichen in Bronze ab.
40 Kinder und Erwachsene haben in diesem Jahr beim Turnverein Mönchweiler das Sportabzeichen abgelegt. Beim Vereinsehrentag der Gemeinde erhalten sie die Urkunden überreicht.
40 Kinder und Erwachsene haben in diesem Jahr beim Turnverein Mönchweiler das Sportabzeichen abgelegt. Beim Vereinsehrentag der Gemeinde erhalten sie die Urkunden überreicht. | Bild: Cornelia Putschbach
  • Laufteam: Ebenfalls für den Turnverein Mönchweiler starteten Läufer bei verschiedenen Wettbewerben. Besonders erfolgreich waren Axel Bösinger, Caroline Bösinger und Pascal Placzek, die jeweils in ihrer Altersklasse bei den neun Läufen des Denzer-Cups Plätze auf dem Podium belegten. Axel Bösinger absolvierte zudem als vierter seiner Altersklasse den vierten Urmensch-Ultratraillauf über 54,5 Kilometer und 1 200 Höhenmeter im Bottwartal.
Bürgermeister Rudolf Fluck (von links) freut sich mit den Läufern Pascal Polaczek, Caroline Bösinger, Axel Bösinger, Wolfram Maiwald und Lars Maiwald sowie dem Vorstand Sport des Turnvereins Mönchweiler, Jochen Kübler, über die Erfolge des Laufteams und der Orientierungsläufer.
Bürgermeister Rudolf Fluck (von links) freut sich mit den Läufern Pascal Polaczek, Caroline Bösinger, Axel Bösinger, Wolfram Maiwald und Lars Maiwald sowie dem Vorstand Sport des Turnvereins Mönchweiler, Jochen Kübler, über die Erfolge des Laufteams und der Orientierungsläufer. | Bild: Cornelia Putschbach
  • Orientierungslauf: Seit Jahren auf Bundesebene vorne dabei sind die Orientierungsläufer des Turnvereins Mönchweiler. Lars Maiwald sowie Chiara und Marvin Kagelmacher belegten sehr gute Platzierungen bei zwei Bundesranglistenläufen und den Deutschen Meisterschaften über die Sprintdistanz. In der Mixed-Sprint-Staffel erzielte Chiara Kagelmacher den Titel der Deutschen Vizemeisterin. Auch bei Baden-Württembergischen Meisterschaften und Ranglistenläufen gab es für Wolfram und Lars Maiwald sowie für Chiara Kagelmacher Erfolge der Läufer aus Mönchweiler.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Radsportverein: Beeindruckende Ausdauer und Geschwindigkeit bewiesen gleich mehrere Fahrer des Radsportvereins Mönchweiler. Horst Kopp und Karl-Heinz Schempp fuhren zusammen die TransAlp-Tour in sieben Etappen mit knapp 800 Kilometern und 18 600 Höhenmetern. Gerlinde Bell belegte zusammen mit Linda Kagelmacher den ersten Platz beim Sechs-Stunden-Rennen Breitbrunnen und beim Waldhaus Bike Marathon. Linda Kagelmacher gewann zudem beim internationalen Drei-Tage Bike Giro Hochschwarzwald. Lothar Josef bestritt erfolgreich das größte Ein-Tages-Rennen für Hobbyfahrer in Europa. In 13 Stunden bewältigte er in Schweden 300 Kilometer mit 2 000 Höhenmetern. Adrian Leute erfuhr sich mehrere vordere Platzierungen. Unter anderem gewann er beim Schwarzwald Bike Marathon und stand beim Black Forest Ultra Bike Marathon sowie beim Ötzi-Alpin Marathon auf dem Podest. Günter Keller belegte mit Linda Kagelmacher im Mixed den ersten Platz beim Waldhaus Bike Marathon.
  • Tischtennissportverein: Nominiert, aber nicht zur Veranstaltung gekommen, waren Sportler des Tischtennissportvereins. Daniel Ramesh und Eric Miller belegten vordere Plätze bei den Bezirksmeisterschaften der Jungen U18. Die zweite Damenmannschaft stieg von der Landesliga in die Verbandsliga auf und die zweite Herrenmannschaft belegte den ersten Platz in der Bezirksklasse.