Für viele eine große Unbekannte und gelegentlich auch mit gewissen Vorurteilen belegt: Yoga. Der Turnverein Mönchweiler lud jetzt in seine Gymnastikhalle zu einem Yoga-Schnuppertag ein, um diese in gewissem Rahmen philosophische Lehre, zu der sowohl geistige als auch körperliche Übungen gehören, vorzustellen. Den ganzen Tag über gab es verschiedene Gruppen, in die die zahlreichen Besucher hineinschnuppern konnten.

Petra Baumann bietet beim Turnverein Mönchweiler bereits zwei regelmäßig stattfindende und beliebte Yoga-Kurse an. Sie selbst entdeckte Yoga bereits vor 17 Jahren zunächst für ihr eigenes Wohlbefinden für sich. Irgendwann wollte sie mehr über das Yoga wissen, besuchte Kurse und ließ sich in einer umfangreichen Ausbildung zur Yoga-Lehrerin ausbilden. "Wenn man sieht, wie gut das Yoga den Teilnehmern in den Kursen tut, macht es noch mehr Spaß, es zu unterrichten", stellt sie die Yoga-Lehrerin fest. Sie bietet die Kurse beim Turnverein Mönchweiler in ihrer Freizeit an, um andere an ihrem Hobby teilhaben zu lassen. Aus dieser Begeisterung entstand auch die Idee des Schnuppertages, bei dem Petra Baumann durch eine zweite Yoga-Lehrerin, Elke Wiegard, unterstützt wird.

Für die Teilnehmer der verschiedenen Schnupperstunden heißt es an diesem Tag zunächst einmal zur Ruhe zu kommen und dabei auch die Informationen der Yoga-Lehrerinnen aufzunehmen. Es gehe darum, seine eigene Leistungsfähigkeit zu erfahren und ein gutes Körpergefühl zu entwickeln, erklärt Elke Wiegard. Zu einer Yoga-Stunde gehören in der Regel auch Tiefenentspannung, Atemübungen und Meditation ebenso wie körperliche Übungen. Je nach Zielgruppe der einzelnen Stunden unterscheiden sich diese Übungen.

Das war auch beim Schnuppertag zu sehen. Der Tag startete mit "Yoga auf dem Stuhl mit Entspannungstechnik" vor allem für Späteinsteiger und ältere Menschen. Weiter ging es mit sanftem Hatha-Yoga für den Rücken mit Entspannungstechnik. Schwungvoll wurde es bei Power-Yoga mit Faszientraining, bevor Kinder zur Schnupperstunde eingeladen waren.