Rudolf Fluck ist CDU-Mitglied, tritt aber als unabhängiger Bewerber an.

Warum Mönchweiler? „Die Gemeinde Mönchweiler entspricht meinen Vorstellungen und Fähigkeiten, die anstehenden Aufgaben anzupacken und umzusetzen.“

Was er anstrebt: Der Kandidat betont: „Mönchweiler braucht einen bürgernahen Bürgermeister, der den Kontakt und das Gespräch sucht, Meinungen zusammenführt und entscheiden kann.“ Seine Ziele strukturiert er in sechs Punkte: Mönchweiler soll attraktiv sein. Die Bürger sollen gerne in der Gemeinde leben. Wirtschaftsförderung und Infrastruktur sollen durch nachhaltiges Standortmarketing gestützt werden. Vereine und bürgerschaftliches Engagement sind für ihn unverzichtbare Säulen. Zum Wohl von Kindern, Jugend und Familien soll ein Bürger-Bewusstsein geweckt werden. Aufgrund des demographischen Wandels gilt es für ihn einen Entwicklungsprozess zum Projekt der Generationen anzustoßen. Außerdem möchte er Mönchweiler stark und bürgernah machen. Dazu verspricht er: „Ich werde die guten Kontakte zur Region, Land und Bund weiter ausbauen, die Interessen der Bürger vertreten.“