Das vergangene Geschäftsjahr des Ortvereins Mönchweiler/Obereschach des Roten Kreuzes war von zahlreichen Diensten, Aus- und Weiterbildungen geprägt. Das betonte der Vorsitzende Rudolf Fluck bei der Hauptversammlung. Über 2200 Stunden leisteten die Helfer.

Die Aktivitäten des Roten Kreuzes in Mönchweiler sind vielfältig. Neben etlichen Sanitätsdiensten und Übungsabenden war Bereitschaftsleiterin Sandra Banschbach beispielsweise in Eichstetten und Hilzingen dabei, als die Gemeindeverwaltung dort Seniorenwohngruppen besichtigte, um sich Anregungen für die Umsetzung des Konzepts im Wohnpark zu holen. Ab Mai wird Sandra Banschbach mit drei weiteren Helferinnen des Roten Kreuzes im Wohnpark eine Gruppe für Bewegung, Spiel und Tanz anbieten. Außerdem, so berichtete Rudolf Fluck, seien er und Sandra Banschbach erstmals mit dem Kommandanten der örtlichen Feuerwehr bei der Messe Rettmobil gewesen, der Europäischen Leitmesse für Rettung und Mobilität, um sich einen Überblick über zeitgemäße Angebote im Rettungswesen zu verschaffen.

In der Aufzählung der Aktivitäten fanden sich darüber hinaus zwei Blutspendeaktionen unter Leitung von Jürgen Lehmann, die Teilnahme am Dorffest und am Kinderferienprogramm sowie die Begleitung des Seniorenausflugs der Gemeinde. Gemeinsam mit dem Jugendrotkreuz fand ein Hüttenwochenende statt. 2260 Dienststunden kamen so für die Mitglieder der Bereitschaft des Ortsvereins zusammen. Für den Kreisverband dankte Kreisvorsitzender Jürgen Roth für das Engagement der Bereitschaft in Mönchweiler.

Dem DRK-Vorstand gehören (von links) Beisitzerin Christine Klein, Kassiererin Rose Müller, Schriftführerin Sigrid Christiansen, die stellvertretende Bereitschaftsleiterin Isabel Bösinger, Bereitschaftsleiterin Sandra Banschbach und Vorsitzender Rudolf Fluck an. Bilder: Cornelia Putschbach
Dem DRK-Vorstand gehören (von links) Beisitzerin Christine Klein, Kassiererin Rose Müller, Schriftführerin Sigrid Christiansen, die stellvertretende Bereitschaftsleiterin Isabel Bösinger, Bereitschaftsleiterin Sandra Banschbach und Vorsitzender Rudolf Fluck an. Bilder: Cornelia Putschbach

Das Deutsche Rote Kreuz in Mönchweiler zählt 214 fördernde Mitglieder. Ihre Beiträge sowie Spenden sind unerlässlich für die Arbeit des Ortsvereins, berichtete Kassiererin Rose Müller. Absolut beachtenswert ist in diesem Zusammenhang aber auch eine andere Zahl. Rose Müller ist seit sage und schreibe 52 Jahren Kassiererin des Ortsvereins. Sogar noch vier Jahre mehr an Amtszeit hat Schriftführerin Sigrid Christiansen aufzuweisen.

Bei den Wahlen wurde der Rot-Kreiz-Vorsitzende Rudolf Fluck ebenso in seinem Amt bestätigt wie Bereitschaftsleiterin Sandra Banschbach. Zu Kreisedelegierten wurden Moana Kretschmer und Sandra Banschbach ernannt. Gerätewart bleibt Ralf Mengel-Glatz.

Ehrungen

Für langjährige aktive Mitgliedschaft in der Bereitschaft konnte Vorsitzender und Bürgermeister Rudolf Fluck folgende Mitglieder ehren: Isabel Bösinger, Katrin Schweickert (beide zehn Jahre), Ralf Mengel-Glatz (15 Jahre), Michael Ratzinger, Cornelia Putschbach, Sandra Banschbach (35 Jahre), Ursula Brandes (40 Jahre), Rose Müller (55 Jahre), Sigrid Christiansen, Ulrich Haberer, Edwin Heuberger (jeweils 60 Jahre).