Bei seiner Jahreshauptversammlung blickte der Radsportverein Mönchweiler auf sein Vereinsjahr zurück. Das war gespickt mit verschiedenen bemerkenswerten Programmpunkten.

Allen voran präsentiert sich der Radsportverein Mönchweiler in der Gemeinde im Zwei-Jahres-Rhythmus mit der Ausrichtung eines großen Radrennens. Im vergangenen Jahr war es wieder einmal soweit. Die neunte Etappe des Interstuhl-Cups war im Juni in Mönchweiler zu Gast. Erstmals konnte der Verein sogar mit einen eigenen Platzierten auf Rang drei im kleinen Finale, dem C-Rennen, feiern.

In die Saison starteten einige der 70 Mitglieder aber bereits im März. Im Trainingslager in Andalusien wurden, wenn auch nur bei mäßigen Wetterbedingungen, etliche Kilometer herunter gespult. In diesem Jahr möchte man zum Saisonauftakt wieder nach Mallorca reisen. Dort hatte man in den Vorjahren wesentlich mehr Glück mit den Witterungsbedingungen.

Zwei Jugendfahrer des Vereins tauchten in der Vergangenheit immer wieder auf vorderen Rängen bei Rennen auf. Adrian Leute wird künftig allerdings für den SC Furtwangen starten und Mika Webs tritt künftig für den RSV Hochschwarzwald an, weil beide dort jeweils bessere Trainingsbedingungen finden. Beide bleiben aber auch Mitglied des RSV Mönchweiler.

Auch abseits des Rennrads gab es etliche Programmpunkte. Eine Maiwanderung stand da ebenso an wie die erfolgreiche Teilnahme am Laienturnier der Eisstockschützen, eine Beteiligung am Kinderferienprogramm und ein gemeinsamer Jahresabschluss.

Im laufenden Jahr ruht der Fokus des Vereinsvorstandes um den Vorsitzenden Hartmut Capteina zunächst auf zwei Punkten. Im Juli werden Gäste aus der Mönchweiler Partnergemeinde Chabeuil erwartet, für die man ein abwechslungsreiches Programm mit vielen schönen Ausfahrten bieten möchte. Außerdem sucht man dringend einen neuen Jugendtrainer. Markus Webs, der diese Aufgabe bislang wahrnahm, steht dafür nicht mehr zur Verfügung.