Die gerade gestartete Generationenhilfe soll in Mönchweiler ein wichtiger Pfeiler in der Versorgung von Unterstützungsbedürftigen in Zeiten der Corona-Krise sein. Um dies zu gewährleisten, hat Bürgermeister Rudolf Fluck gemeinsam mit anderen Verantwortlichen in der Gemeinde ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt, bei dem er auf einen großen Kreis von 50 bis 60 Personen aus der Verwaltung und aus ehrenamtlichen Mitarbeitern der Generationenhilfe bauen kann. Auch für die Gemeindeverwaltung wurden Vorkehrungen getroffen, um sie in der kommenden Zeit arbeitsfähig zu halten. Eine Notfalltelefonnummer ist eingerichtet.

„Mehr können wir im Moment nicht tun. Ich denke aber, das ist ein gutes Paket, mit dem es uns in Mönchweiler gelingen kann, die für uns alle ganz besondere Situation bestmöglich durchzustehen.“ Rudolf Fluck, Bürgermeister
„Mehr können wir im Moment nicht tun. Ich denke aber, das ist ein gutes Paket, mit dem es uns in Mönchweiler gelingen kann, die für uns alle ganz besondere Situation bestmöglich durchzustehen.“ Rudolf Fluck, Bürgermeister | Bild: Cornelia Putschbach
  • Fahrdienste: Die Betreuung in der Generationenhilfe bleibt vorerst für ältere Menschen bestehen. Für die Fahrdienste gibt es eine gesonderte Regelung. So können Fahrten beispielsweise zum Krankenhaus oder in die Apotheke weiter erfolgen. Zur Sicherheit werden im Bürgerbus allerdings nur vorne der Fahrer und hinten ein Passagier befördert. Nach jeder Fahrt wird das Fahrzeug desinfiziert.
  • Einkaufsfahrten: Damit insbesondere ältere Menschen ihre sozialen Aktivitäten auf das Nötigste beschränken können, wird die Möglichkeit angeboten, Einkäufe durch die Gemeinde erledigen zu lassen. Wer das nutzen möchte, kann seine Einkaufswünsche bei beiden Bürgerlotsen unter der Telefonnummer (0151) 64 57 48 00 anmelden. Die Einkäufe werden dann direkt durch die Helfer nach Hause gebracht. Passagiere werden bei den Einkaufsfahrten vorerst nicht mehr mitgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Logistik: Um die Logistik bei den Einkaufsfahrten gewährleisten zu können, wurde die Fahrzeughalle des Feuerwehrgerätehauses geräumt. Dort erfolgt der Umschlag der eingekauften Waren sowie beispielsweise auch die Desinfektion von Einkaufsboxen. Rudolf Fluck geht davon aus, dass die Nachfrage nach Einkaufshilfe in der kommenden Zeit wesentlich zunehmen wird. Rund zehn Mitarbeiter und freiwillige Helfer werden im Schichtbetrieb im Feuerwehrhaus arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Verwaltung: Tätigkeitsbereiche wie die Generationenhilfe, die Ansprechstelle für Flüchtlinge sowie die Schulsozialarbeit und zwei weitere Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung sind mit ihren Arbeitsplätzen in die ehemalige Arztpraxis in der Albert-Schweitzer-Straße umgezogen. Das Rathaus selbst ist derweil zumindest bis 20. April für den Publikumsverkehr geschlossen. Für dringende Verwaltungsangelegenheiten ist eine telefonische Terminvereinbarung unter der Rufnummer (07721) 9 48 00 oder eine Anfrage per Mail an info@gemeinde.moenchweiler.de notwendig. Es wurden zwei Führungsstäbe gebildet, die unabhängig voneinander arbeiten können. Eingebunden sind auch Feuerwehr und Rotes Kreuz. Ob eine Kooperation mit den Gemeinden St. Georgen und Königsfeld erfolgen kann, wird aktuell geprüft, so der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Mensabetrieb: Die Schulmensa wird unter noch weiter gesteigerten Hygienevorkehrungen in den kommenden Wochen im Zweischichtbetrieb weiterarbeiten. So erfolgt beispielweise eine klare räumliche Trennung von Küche und Gastraum sowie eine Zutrittskontrolle mit Anwesenheitslisten und Messung der Körpertemperatur. Die Verpflegung steht Kindern aus den bislang noch sehr gering in Anspruch genommenen Notgruppen von Kinderhaus und Schule sowie insbesondere auch den Mitarbeitern und Helfern aus Verwaltung und Coronaversorgung kostenfrei zur Verfügung.
  • Gemeinderat: Die öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates werden vorerst ausgesetzt. In dringenden Angelegenheiten wird das Gremium in sogenannten Einzelverfahren entscheiden.
  • Corona-Telefon: Für allgemeine Fragen oder Informationen zum Thema Corona-Virus ist im Rathaus Mönchweiler eine Notfallnummer eingerichtet. Unter (07721) 94 80 0 steht ein Mitarbeiter zur Verfügung.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €