Viele Jahre hatte er für Rockmusik kaum Zeit, doch nun legt Günter Wagner aus Mönchweiler mit seiner Band Cloud Seven, englisch für Wolke Sieben, wieder so richtig los. Am 4. August werden die fünf Musiker in der Gaststätte "Wildpark" in Schwenningen live zu hören sein.

Während 15 Jahren trug Günter Wagner als Kommandant der Feuerwehr Mönchweiler bis ins Jahr 2011 und zuvor weitere fünf Jahre als stellvertretender Kommandant viel Verantwortung. Vor allem brachte er aber auch viel Zeit für dieses Engagement auf. Erst danach stand wieder mehr freie Zeit zur Verfügung. Diese widmete der Rockfan fortan zu großen Teilen der Musik.

Seit Ende September 2017 spielen Elke Röck (Gesang), Waldemar Majewski (Schlagzeug), Anton Prokhorov (Keyboard), Raphael Untersinger (E-Guitarre und Gesang) und Günter Wagner (E-Guitarre und Gesang) in der jetzigen Besetzung der Band Cloud Seven zusammen. Die Formation fand langsam zusammen.

Günter Wagner erinnert sich: "Wir alle haben schon immer irgendwie Musik gemacht und viel ausprobiert." Zuletzt kam Anton zu der Vierergruppe hinzu. Diese Band bestand seit 2016 bereits schon unter dem Namen Cloud Seven und war zum Beispiel bei einem Motorradtreffen in Mönchweiler oder auch im Jugend- und Kulturzentrum K3 in Villingen zu hören. Wiederum davor gab es andere Wechsel. "Man muss eben sehen und probieren, wie es am besten passt", so Wagner.

Jetzt sind sich die fünf Musiker einig. Sie passen zusammen und wollen dauerhaft als Band beisammen bleiben. Gemeinsam lieben sie die gleiche Musikrichtung, den klassischen Rock der 1970er bis 1990er Jahre und haben viel Spaß bei den Proben.

Diese finden einmal wöchentlich im Keller des Hauses von Günter Wagner in Mönchweiler statt. Dann wird am bestehenden Repertoire der Band gefeilt und Neues ausprobiert. Nur wenn ein Stück allen fünf Musikern übereinstimmend gefällt, wird es in den Bestand übernommen, berichten sie.

Die Liebe zur Rockmusik ist das Gemeinsame, was die fünf Musiker zusammen brachte. Ihre Berufe beispielsweise sind grundverschieden. Günter Wagner ist beispielsweise Werkzeugmacher, Anton Prokhorov ist Lehrer für Mathematik und Physik am Villinger Wirtschaftsgymnasium und Elke Rösch ist Chefarztsekretärin. Sie kommen aus Schwenningen, Villingen, Bad Dürrheim, Aasen und Mönchweiler. Während seiner Studentenzeit spielte Anton Prokhorov bereits in einer Freiburger Band.

Mittlerweile bringt es die Band auf ein beachtliches Programm von rund 40 Titeln gecoverter klassischer Rockmusik. Gespielt wird Musik von Bands, deren Namen von A wie AC/DC bis Z wie Led Zeppelin reichen. Dabei sind auch Metallica, Deep Purple und Lenny Kravitz.

Beim Konzert in der Gaststätte "Wildpark" in Schwenningen ergibt dies ein Programm mit einer ambitionierten Dauer von 3,5 Stunden. Damit die Stimme von Sängerin Elke Rösch dies durchhält, werden auch reine Instrumentalstücke wie beispielsweise "Nirvana" gespielt.

Auf ein selbst komponiertes Stück müssen die Zuhörer diesmal noch verzichten. "Wir arbeiten daran. Der Text steht, aber bis zum 4. August schaffen wir es nicht, dieses Stück bühnenreif zu haben", verraten die Musiker. Das sei aber nicht schlimm, sind sie sich einig, denn auch in Zukunft soll von der Band ja noch einiges zu hören sein.