Die Ausstellungsstücke, die der Heimat- und Geschichtsverein Mönchweiler in der Heimatstube in der alten Milchzentrale zeigt, sind weitaus älter als der Verein selbst. Im kommenden Jahr feiert der Verein sein 25-jähriges Bestehen.

Mit viel Liebe zum Detail fanden viele Dinge des täglichen Lebens aus vergangenen Jahren in der Heimatstube ein neues Zuhause. Viele alte Küchengeräte sowie land- und forstwirtschaftliche Gegenstände und Handwerksgerätschaften sind hier ausgestellt. Sogar der ehemalige Ortsarrest aus dem Rathaus, in dem kleinere Gauner und auch Heimatlose untergebracht wurden, ist im Original wieder aufgebaut. Neu hinzu kam jetzt insbesondere die alte Standarte des früheren Mönchweiler Reit- und Fahrvereins aus dem Jahr 1896. Insbesondere bei einer Sonderöffnung und bei Führungen für Schüler kamen im vergangenen Jahr viele Besucher in die Heimatstube.

Die Unterhaltung der Milchzentrale erfordert von den Verantwortlichen des Vereins viel Einsatz. Zum einen gilt es die finanziellen Lasten zu stemmen. Die Kosten der Unterhaltung übersteigen die für Besichtigungen eingenommen Spenden um ein Mannigfaches. Ein wichtiger Beitrag zur Finanzierung der Heimatstube kommt alljährlich aus dem durch Spenden unterstützten Verkauf eines Kalenders mit alten Aufnahmen aus der Gemeinde. Um diesen weiter abwechslungsreich gestalten zu können, ist der Verein auf der Suche nach bislang unbekannten alten Aufnahmen.

Neben dem finanziellen Aspekt stehen auch immer wieder Arbeiten am Gebäude der alten Milchzentrale an. Demnächst möchte der Heimatverein gemeinsam mit der im gleichen Gebäude untergebrachten Narrenzunft einen alten, bislang durch den Schwarzwaldverein genutzten Schopf hinter dem Gebäude so herrichten, dass dort bald schon Ausstellungsstücke gezeigt werden können.

Wie der Verein im kommenden Jahr sein Jubiläum feiern wird, dafür laufen die Planungen im Vorstand noch. Neu hinzu gewählt wurde in der Hauptversammlung Peter Sauder als zweiter Beisitzer. Vorsitzender bleibt Rudi Schimmer, der seit 19 Jahren im Amt ist. Bereits seit Vereinsgründung ist Manuela Götz Schriftführerin. Auch sie wurde wieder gewählt.